MENU
Toledo - die Stadt der drei Religionen und Kulturen - Wahlheimat "El Grecos"
Toledo - die Stadt der drei Religionen und Kulturen
Wahlheimat "El Grecos"

Paradores-Reise durch KASTILIEN


Klöster, Burgen und Paläste sind unsere Quartiere voller Atmosphäre und historischem Flair. Die spanische Hochebene erhielt ihre kulturellen Brennpunkte in den Städten wie im mystischen Ávila, in der altehrwürdigen Universitätsstadt Salamanca. Sie entdecken unbekannte Kleinode wie Sigüenza, Atienza und Cuenca. Die mittelalterlich geprägte Stadt Toledo fasziniert immer noch als „Stadt der drei Religionen“ und Alcalá de Henares ist stolz auf ihren Sohn Miguel de Cervantes Saavedra. Diese Reise führt Sie in die Welt des Mittelalters, der Mystik und ist eine Entdeckungsfahrt in spanische Winkel voller Seele und Authentizität.

Reisetermin:25. September bis 2. Oktober 2019
Reisedauer:8 Tage
Reiseleitung:   Dr. Cristina María Stiglmayr

Reiseprogramm


Klöster, Burgen und Paläste sind unsere Quartiere voller Atmosphäre und historischem Flair.

Die spanische Hochebene erhielt ihre kulturellen Brennpunkte in den Städten wie im mystischen Ávila, in der altehrwürdigen Universitätsstadt Salamanca. Sie entdecken unbekannte Kleinode wie Sigüenza, Atienza und Cuenca. Die mittelalterlich geprägte Stadt Toledo fasziniert immer noch als „Stadt der drei Religionen“ und Alcalá de Henares ist stolz auf ihren Sohn Miguel de Cervantes Saavedra.

 

Diese Reise führt Sie in die Welt des Mittelalters, der Mystik und ist eine Entdeckungsfahrt in spanische Winkel voller Seele und Authentizität.

 

1. Tag   Mittwoch, 25. September 2019         

Mit der Lufthansa Flug ab Stuttgart über München in der Economy Class nach Madrid (Ankunft ca. 14.25 Uhr). Bustransfer nach Ávila zum Parador Raimundo de Borgoña, ein ehemaliger Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert. Bei einem Orientierungsspaziergang lernen Sie dieses mittelalterliche Stadtjuwel und UNESCO-Weltkulturerbe mit der vollständig erhaltenen, Stadtmauer kennen. 3-gängiges Abendessen und Übernachtung im Parador.

 

2. Tag   Donnerstag, 26. September 2019

Tagesausflug mit dem Bus in die goldene Universitätsstadt Salamanca - UNESCO-Weltkulturerbe, Hochburg spanischer Gelehrsamkeit. Bei einem Stadtrundgang bewundern Sie die schönste Plaza Mayor Spaniens, die stimmungsvolle romanische und die stolze gotische Kathedrale. Nachdem Sie köstliche Tapas genossen haben, erfahren Sie von den Lausbubengeschichten des „Lazarillo de Tormes“ und lernen die mächtige römische Brücke kennen. Zudem statten Sie der alten Universität mit der prachtvollsten Fassade aus der Zeit der Katholischen Könige einen Besuch ab. Abendessen und Übernachtung im Parador von Ávila.

 

3. Tag   Freitag, 27. September 2019

Der heutiger Vormittagsrundgang gilt der „Warte Kastiliens“, der höchstgelegenen Stadt Spaniens: Ávila. Sie besichtigen ein Juwel romanischer Kirchenbaukunst, San Vicente mit seinem kunstvoll verzierten Schrein der Kirchenpatrone, Vicente, Sabina und Cristeta. Deren Geschichte wird in kunstvollen Reliefs detailliert erzählt. An der eindrucksvollen Stadtmauer entlang gelangen Sie zur frühgotischen Kathedrale S. Salvador, deren Chor einen Teil dieser wehrhaften Stadtmauer bildet. Zuletzt besuchen Sie das Kloster der Heiligen Teresa von Ávila, dem „Mädchen mit dem feurigen Geist“, Ordensgründerin und bedeutendste spanische Schriftstellerin des 17. Jahrhunderts. Danach fahren Sie zu einem der bezauberndsten Dörfer Kastiliens, nach Chinchón. Bei einem Spaziergang geht es zu der laubenumsäumten Plaza Mayor, die an Festtagen in eine riesige Stierkampfarena umgewandelt wird. Sie übernachten in einem verträumten, ländlichen Parador, einem Augustinerkloster des 17. Jahrhunderts. Abendessen im Parador.

 

4. Tag   Samstag, 28. September 2019

Der heutige Tagesausflug bringt Sie per Bus in die Königsstadt Toledo - UNESCO-Weltkulturerbe. Drei Religionsgemeinschaften haben in ihr wunderbare Bauten hinterlassen. Durch das Gassengewirr spazieren Sie zur repräsentativen Kathedrale mit ihrer reichen Ausstattung, zu der filigran dekorierten Synagoge El Tránsito und zum Meisterwerk des Malers »El Greco«, zum paradiesisch anmutenden Kreuzgang des Klosters San Juan de los Reyes. Neben den Königen der Westgoten, den maurischen Emiren und kastilischen Herrschern war die Stadt auch selbständiges Königreich. El Greco fand hier seine Wahlheimat. Natürlich lassen wir Sie auch von dem berühmten Haremskonfekt naschen. Abendessen und Übernachtung im Parador von Chinchón.

 

5. Tag   Sonntag, 29. September 2019

Heute geht es zu einem unbekannten Kleinod Kastiliens, die auf einem Felssporn malerisch gelegene Oberstadt Cuencas und UNESCO-Weltkulturerbe. Bekannt wurde sie durch die Casas Colgadas, die hängende Häuser, die Schwalbennestern gleich über der Schlucht des Flusses Huécar schweben. In Cuenca unternehmen Sie einen Spaziergang, bewundern die mittelalterlichen Stadtpaläste und die ehrwürdige Kathedrale. Nach einer geruhsamen Mittagspause fahren Sie vorbei an einem Capriccio der Natur, dem „Teufelsfenster“, in eine verzauberte Stadt, die „Ciudad Encantada“, in der die Erosion in weiches Kalkgestein phantastische Gebilde modelliert hat. Abendessen und Übernachtung im Parador von Cuenca, einem ehemaligen Kloster des 16. Jahrhunderts.

 

6. Tag   Montag, 30. September 2019

In Pastrana kündet der herzogliche Palast vom Selbstbewusstsein eines königlichen Beamten und erinnert an eine Femme fatale der Renaissance, die Fürstin von Eboli. Berühmt wurde die einäugige Adlige durch Schillers „Don Karlos“ und G. Verdis „Don Carlo“. Anschließend besuchen Sie das mittelalterliche Bergstädtchen Atienza. Verwinkelte Gassen, Fachwerkhäuser und die stimmungsvolle Lage machen es zu einem beliebten Ausflugsort. Lust auf einen schmackhaften Braten? Nach der Mittagspause gelangen wir in das verträumte Provinzstädtchen Sigüenza. Eingespannt zwischen dem mächtigen Kastell und der Kathedrale liegt die spätmittelalterliche Oberstadt, die Sie bei einem Rundgang besichtigen. In der Kathedrale befindet sich der heimliche Regent von Sigüenza: El Doncel, der Edelknappe. Es handelt sich um ein Juwel kastilischer Kunst, vielleicht das anmutigste Zeugnis spanischer Skulptur. Das trutzige Kastell dient mit seinen kantigen Türmen und Zinnen als Parador. Hier fühlt man sich wie durch die Magie einer Zeitmaschine in das Mittelalter zurückversetzt! Abendessen und Übernachtung in diesem Parador.

 

7. Tag   Dienstag, 1. Oktober 2019

Der heutiger Tagesausflug bringt Sie in die Geburtsstadt des Miguel de Cervantes Saavedra, dem Autor des berühmtesten spanischen Romans, den Don Quijote. Wir besuchen sein Geburtshaus in Alcalá de Henares. Danach geht es in die „Schatzkammer der Wissenschaften“, in das Hauptkolleg der alten Universität, die von Kardinal Cisneros im 16. Jh. gegründet wurde. In der nahegelegenen Kapelle befindet sich auch das Prunkgrab des geistlichen Gründers. Den Nachmittag lassen wir geruhsam in Sigüenza ausklingen. Abendessen und Übernachtung im Parador von Sigüenza.

 

8. Tag   Mittwoch, 2. Oktober 2019

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es mit dem Bus zum Flughafen Barajas in Madrid. Rückflug gegen Mittag mit der Lufthansa nach München und Weiterflug nach Stuttgart.

 


Unsere Leistungen


  • Flug ab/bis Stuttgart über München mit der Lufthansa (Economy Class) nach Madrid und zurück
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension in den Paradores im Doppelzimmer mit Dusche/Bad, WC, Fön, TV, Telefon, Minibar, Safe
  • Busrundreise ab/bis Madrid wie im Programm ausgeschrieben
  • Alle Führungs-, Eintrittsgebühren laut Programm
  • Erfahrene, engagierte Reiseleitung ab / bis Stuttgart

 

DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI.


Grundpreise / Aufpreise


ab 2.300,00 € (pro Person im Doppelzimmer)

 

ab München Flughafen 2.300,00 €
ab Stuttgart Flughafen  2.385,00 €

 

Ab anderen deutschen Städten auf Anfrage möglich!

 

Aufpreis Doppelzimmer zur Einzelnutzung           420,00 €




Fotos: Sean Pavone / Fotolia, bader kulturreisen