MENU
Stimmungsvoller Sonnenaufgang - Mailänder Domplatz
Stimmungsvoller Sonnenaufgang
Mailänder Domplatz

Mailand und die Scala


Beste Karten für Il Turco in Italia von Rossini und Il Trovatore von Verdi sowie für Beethovens 8. Symphonie im Teatro del Verme Weltstadt Mailand! Urban, monumental, schick und - musikalisch! Italiens heimliche Hauptstadt prunkt mit ihrem gigantischen Dom, der schicken Galleria Vittorio Emanuele, dem luxuriösen Einkaufsviertel Quadrilatero della Moda. Mit Kirchen und Museen von Weltrang, sympathischen Ausgehvierteln. Und natürlich einem der bedeutendsten Opernhäuser der Welt – dem Teatro alla Scala! Sie wohnen wahlweise im gepflegten 3-Sterne-Hotel Granduca di York oder im benachbarten sehr guten 4-Sterne-Boutique Hotel Spadari, beide nur einen Steinwurf vom Dom und vom Opernhaus entfernt.

Reisetermin:26. Februar bis 1. März 2020
Reisedauer:5
Reiseleitung:   Gregor Kulosa

Anmeldung bis 01.12.2019

Reiseprogramm


1. Tag     Mittwoch, 26. Februar 2020     ANREISE

Fluganreise von Frankfurt (M) nach Mailand. Ankunft am Nachmittag. Transfer zum Hotel. Oder: Bahnanreise 1. Klasse durch die faszinierende Bergwelt der Schweiz in bequemer Tagesverbindung.

Am späten Nachmittag ein erster Orientierungsspaziergang mit Ihrem Reiseleiter zum Domplatz und der berühmten Galleria Vittorio Emanuele.

Abends speisen Sie ausgezeichnet lombardisch in einem traditionsreichen Restaurant in der Nähe Ihres Hotels!

 

2. Tag     Donnerstag, 27. Februar 2020     MAILÄNDER DOM – TEATRO DAL VERME    

Ein perfektes Beispiel für Trompe-l’oeil sehen Sie gleich um die Ecke vom Hotel, in Santa Maria presso San Satiro. Um die Ecke dann 106 Meter hoher Brutalismus – die Torre Velasca. Erhaben oder grauenvoll – die Meinungen über den Mailänder Dom gehen stark auseinander. Jedenfalls ist er eine der größten Kirchen der Welt, geplant als Grablege der Familie Visconti.

Dann per Tram weiter zu einer großen Sehenswürdigkeit: dem Grab der Heiligen Drei Könige. Heute ist das Grab leer – zu sehen in Sant‘ Eustorgio, wo zudem in der Portinari Kapelle eine exquisite Steinmetzarbeit zu bewundern ist: das Grabmal des Dominikanerheiligen Petrus Martyr.

Um die Mittagszeit kehren Sie in einer gemütlichen Trattoria ein (fakultativ). Schließlich zur altehrwürdigen Basilika Sankt Ambrosius, wo der Kirchenvater – diesmal tatsächlich – beigesetzt ist. Schmuckstück der Kirche ist der prächtige, in Silber- und Goldschmiedearbeit ausgeführte mittelalterliche Altar des Volvinius.

Heute Abend gibt man um 20 Uhr im Teatro dal Verme in der Nähe des Castello Sforzesco einen Orchesterabend mit Beethovens Die Geschöpfe des Prometheus und seiner 8. Symphonie sowie das Siegfried-Idyll von Richard Wagner.

Das Teatro dal Verme hat eine fast 150jährige Tradition als das zweite Opernhaus von Mailand, an dem zahlreiche Weltpremieren stattfanden. Im Kriege schwer zerstört, ist das Teatro del Verme heute Sitz des Orchestra „I Pomeriggi Musicali“, das die heutige Aufführung bestreitet.

 

3. Tag     Freitag, 28. Februar 2020     MONZA - SCALA

Ein Ausflug nach Monza: per Bahn in einer Viertelstunde in die drittgrößte Stadt der Lombardei. Weltweit bekannt ist Monza durch die Formel I-Strecke im Park von Monza. Wir führen Sie hingegen zum sehenswerten mittelalterlichen Dom, der mit der berühmten Eisernen Krone der Langobarden eine bedeutende Sehenswürdigkeit und Reliquie birgt. Exquisite Fresken erzählen in der derselben Kapelle von der Geschichte der Königin Theodelinde – eine der starken Frauenpersönlichkeiten der europäischen Geschichte. Ein Spaziergang durch den Stadtkern und eine Kaffeepause schließen sich an.

Dann geht es per Bahn zurück nach Mailand.

Dort entführen wir Sie in ein verstecktes Juwel, das Hausmuseum der Brüder Bagatti Valsecchi. Die Herren aus gutem Hause schufen Ende des 19. Jahrhunderts als Wohnsitz und Aufbewahrungsort ihrer umfangreichen Kunstsammlung eine Neo-Renaissance-Villa, die erst seit 20 Jahren der Öffentlichkeit zugängig ist.

Und nach dem Besuch in der Villa – sie liegt inmitten des berühmten Mailänder Modedistriktes Quadrilatero della Moda – können Sie schaufensterbummelnderweise entlang an Armani, Ferragamo, Enrico Coveri, Dolce & Gabbana, Gucci und Zegna Ihren Weg zurück zum Hotel finden.

Heute Abend gibt man um 20:00 Uhr in der Scala Il Turco in Italia, vor genau 205 Jahren hier an Ort und Stelle, im Teatro alla Scala uraufgeführt! Eine vergnügliche Opera Buffa um einen Dichter ohne Inspiration, den türkischen Fürsten Selim, heiße Liebe und einen unvermeidlichen Maskenball.

 

4. Tag     Samstag, 29. Februar 2020     CASTELLO SFORZESCO – VILLA NECCHI CAMPIGLIO      

Ins Castello Sforzesco, wo eine großartige Sammlung auf Sie wartet: beispielsweise das großartige Reiterstandbild des Bernabò Visconti, die exquisiten Reliefs der Porta Romana aus dem 12. Jh., der Adam von Stoldo Lorenzi und das monumentale Grabmal des Gaston de Foix von Agostino Busti (16. Jh.). Märchenhaft schön schließlich die Fresken von Roccabianca, die die Geschichte der demütigen Griseldis erzählen – Scarlatti, Vivaldi und Massenet vertonten den Stoff. Höhepunkt sicherlich die Pietà Rondanini von Michelangelo Buonarotti – sein letztes Werk.

Nachmittags dann ein besonderer Leckerbissen: die Villa Necchi Campiglio.

In den 1930er Jahren vom Stararchitekten Piero Portaluppi ohne jede Kostenvorgabe für eine lombardische Industriellenfamilie gebaut, spiegelt die Villa den exklusiven Geschmack der Upper Class ihrer Zeit wider.

Heute Abend gibt es um 20:00 Uhr in der Scala Der Troubadour von Giuseppe Verdi. Eine der bekanntesten Opern überhaupt! Es geht um vertauschte Söhne, den Kampf um die Krone, Mord und Totschlag, unsterbliche Liebe und eine wahnsinnige Zigeunerin.

 

5.     Tag Sonntag, 1. März 2020     RÜCKREISE

Vormittags Transfer der Fluggäste zum Flughafen. Die Bahngäste fahren am späten Vormittag über die Schweiz in der 1. Klasse zurück nach Deutschland.


Unsere Leistungen


  • Fluganreise in der Economy Class (Lufthansa, Eurowings oder Alitalia) von Frankfurt (M) inklusive aller Steuern, Zuschläge und Gebühren –

          oder

  • Bahnreise 1. Klasse nach Mailand und zurück incl. Zuschlägen und allen Platzreservierungen
  • 4 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im sehr zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel Granduca di York in Mailand im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC, Radio, Farb-TV, Minibar, Fön, Telefon
  • 1 Abendessen in einem ausgesuchten typischen Ristorante am 1. Abend
  • Alle im Programm beschriebenen Besichtigungen und Führungen inklusive Eintrittsgeldern
  • 4-Tageskarte für öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Tram, U-Bahn)
  • Reiseführer Mailand
  • Erfahrene und engagierte Reiseleitung ab/bis Stuttgart/Hbf und während der Gesamtdauer der Reise
     

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten!


Anmeldung möglichst bis Sonntag, 01.12.2019, danach gerne auf Nachfrage!

 

DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI.


Grundpreise / Aufpreise


Reisepreis ab 1.650,00 € (pro Person im Doppelzimmer)

 

im 3-Sterne-Hotel Granduca di York  
Fluganreise nach Mailand incl. Transfer zum Hotel:  
ab Frankfurt (M) Flughafen  1.695,00 €
Bahnanreise:  
Freiburg i.Br. Hbf 1.650,00 €
Mannheim Hbf 1.680,00 €
Stuttgart Hbf 1.695,00 €
Frankfurt (M) Hbf  1.725,00 €
München Hbf 1.760,00 €
Köln Hbf / Düsseldorf Hbf  1.760,00 €

Ab anderen deutschen Städten / Bahnhöfen auf Anfrage möglich!

 

Einzelzimmerzuschlag Granduca di York   195,00 €
Aufpreis 4-Sterne-Hotel Spadari p.P./DZ   220,00 €
Einzelzimmerzuschlag Spadari al Duomo   540,00 €
Vormerkung Tickets Kat. 1 für Konzert Teatro dal Verme 27.02.2020 ca. 70,00 €
Vormerkung Tickets Kat. 1 für Il Turco in Italia 28.02.2020 bis zu 440,00 €
Vormerkung Tickets Kat. 1 für Il Trovatore 29.02.2020 bis zu 440,00 €

  

Hinweis zu den Eintrittskarten für die Mailänder Scala:

Karten für die Scala von Mailand sind aufgrund der sehr hohen Abonnement-­Quote und einer nicht geringen Zuteilungsquote für Angestellte der Scala und deren Familien (zu Vorzugspreisen) auf dem freien Markt praktisch nicht erhältlich. Die Beschaffung über Zwischenhändler erhöht den Preis der Tickets deutlich. Häufig liegt der auf dem Ticket aufgedruckte Preis erheblich unter der Summe, die BADER Kulturreisen effektiv für das Ticket aufwenden musste.





Fotos: iStock.com / bbsferrari, bader kulturreisen