MENU
Der Goldene Felsen von Kyaikhtio - Absoluter Höhepunkt Ihrer Reise
Der Goldene Felsen von Kyaikhtio
Absoluter Höhepunkt Ihrer Reise

Märchenhaftes MYANMAR mit Ausflug zum atemberaubenden Goldenen Felsen


Myanmar nannte sich nur während der Kolonialzeit der Briten Burma. Vor 30 Jahren nahm es wieder seinen alten Namen an. Das faszinierende Land ist für viele noch heute ein weißer Fleck auf der Landkarte, der lohnt entdeckt zu werden.

Reisetermin:14. bis 26. Januar 2020
Reisedauer:13 Tage
Reiseleitung:   Gregor Kulosa

Reiseprogramm


Myanmar nannte sich nur während der Kolonialzeit der Briten Burma. Vor 30 Jahren nahm es wieder seinen alten Namen an. Das faszinierende Land ist für viele noch heute ein weißer Fleck auf der Landkarte, der lohnt entdeckt zu werden.

In Jahrzehnten der strengen Abschirmung durch die Militärdiktatur bewahrte sich das Land an der Schnittstelle zwischen Indien und China seine faszinierende Ursprünglichkeit.

Während Vietnam durch den jahrzehntelangen Krieg traumatisiert und modernisiert wurde, Kambodscha wirtschaftlich und moralisch den Abgrund sah und Thailand als wichtige amerikanische Militärbasis alte Traditionen preisgab, bewirkte der Eiserne Vorhang rund um Myanmar einen Dornröschenschlaf, aus dem das Land erst in den letzten Jahren erwacht.

So trifft der Reisende in Myanmar heute auf ein Südostasien wie aus dem Märchenland. Die uralten Traditionen sind noch nicht zur Folklore geworden, sondern bestimmen den Alltag der Burmesen.  Zu allererst die tiefe Verwurzelung des Buddhismus: überall ziehen leuchtendrot gekleidete Mönche durch die Straßen und erbetteln sich den Inhalt ihrer Näpfe. Und die wirklich zahllosen vergoldeten Pagoden verbinden Prunk und Pracht mit tiefer Frömmigkeit.

Mit Mandalay, dem Irrawaddy, der Pagodenstadt Bagan, dem bezaubernden Inle-See und dem überwältigenden Goldenen Felsen führen wir Sie zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Landes. Erleben Sie mit uns jedoch auch die Ursprünglichkeit des sehr selten besuchten burmesischen Südens.

Freuen Sie sich während Ihrer Reise auf beides: gelebte Tradition, aber auch den Komfort guter Busse und richtig guter, charmanter Hotels!

Lassen Sie sich verzaubern von unvergesslichen Eindrücken und unverfälschter Gastfreundlichkeit!

 

 

UNSERE REISEQUALITÄT

  • Beste Jahreszeit (Trockenzeit, keine Malaria!!!) mit angenehmen Temperaturen
  • Außergewöhnliche Reiseroute: in den touristenfreien Süden Myanmars
  • Guter Hotelstandard:
    Deluxe Zimmer im 4*-Chatrium-Hotel in Yangon
    Deluxe Zimmer im eleganten im 4*-Mercure-Mandalay Hill Resort

Deluxe Zimmer im malerischen Hotel Tharabar Gate in Bagan

Deluxe Cabins in erster Reihe mit Seeblick im sehr charmanten Myanmar Treasure Inle Resort im Inle See

  • Gruppengröße maximal 15 Personen

 

IHRE REISEHÖHEPUNKTE

  • grüne Gartenstadt Yangon – das alte Rangoon
  • die weltberühmte goldene Shwedagon-Pagode
  • Mandalay – alte Königshauptstadt
  • Ruderboot-Fahrt über den Taungthaman-See
  • Spaziergang über die längste Teakholzbrücke der Welt
  • Tageskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan
  • die Tausenden von Pagoden in Bagan
  • 8000 Buddhas in den Pindaya Höhlen
  • die überwältigende Kulisse des Inle-Sees mit seinen Schwimmenden Gärten
  • Fahrt mit dem Privatboot auf dem Saluen-Fluss nach Hpa An
  • der riesige Felsenkomplex von Lakane
  • Besuch der faszinierenden Saddan-Höhle, eindrucksvollste des ganzen Landes
  • der überwältigende Goldene Felsen von Kyaikthyo, eine der heiligsten Stätten des Buddhismus

 

 

1. Tag   Dienstag, 14. Januar 2020   Anreise nach Indochina

Für Gäste aus dem Stuttgarter Raum vormittags gemeinsame Bahnanreise 1. Klasse von Stuttgart Hauptbahnhof nach Frankfurt Flughafen. Um die Mittagszeit Abflug mit Thai International Airways oder Singapore Airlines von Frankfurt nach Yangon, der kolonialen Hauptstadt von Burma.

 

2. Tag   Mittwoch, 15. Januar 2020   Yangon

Nach Ankunft am Yangon International Airport begrüßt Sie Ihr burmesischer Tour Guide. Dann geht es ins Chatrium Hotel, wo Sie sich frischmachen und ein wenig verschnaufen können. Anschließend sehen Sie bei einem Spaziergang durch die Innenstadt von Yangon und zum Flussufer viele der bemerkenswerten Schauplätze aus der kolonialen und religiösen Vergangenheit.

Nachmittags laden wir Sie zum High Tea im historischen Strand-Hotel ein, einst führendes Hotel des Ostens. Der Höhepunkt ist zweifellos der abendliche Besuch der weltberühmten Shwedagon-Pagode.

„Die Shwedagon erhebt sich stattlich, mit ihrem Gold glänzend, wie ein plötzlicher Hoffnungsschimmer in der dunklen Nacht der Seelen, von der die Mystiker schreiben, gleißend im Nebel und Rauch der pulsierenden Stadt.“ (Somerset Maugham) Sie wandeln durch dieses prächtige Bauwerk und seine Höfe, Stupas, Glocken, Tempel und Buddhafiguren und sehen Besucher aus aller Herren Länder. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der Pagode.

 

3. Tag   Donnerstag, 16. Januar 2020   Mandalay – Amarapura

Morgens fliegen Sie nach Mandalay, der Stadt der letzten burmesischen Könige.

Nach Ankunft fahren Sie nach Amarapura, zur Stadt der Unsterblichen. Besuchen Sie eine Weberei, in der die Webkunst noch mit Handwebstühlen betrieben wird, fahren Sie mit einem Ruderboot über den Taungthaman-See zum malerischen Dorf Taungthaman und spazieren über die U-Bein-Brücke – mit 1.200 Metern längste Teakholzbrücke der Welt – zurück nach Amarapura. Am Nachmittag besichtigen Sie das Shwenandaw-Kloster, das berühmt ist für seine exquisiten Holzschnitzereien und die Kuthodaw-Pagode, die wegen ihrer Steintafeln mit buddhistischen Schriften als das Größte Buch der Welt bekannt ist.

Später genießen Sie den Sonnenuntergang auf dem Mandalay-Hügel, einem Aussichtspunkt für einen Panoramablick auf die Stadt. Sie übernachten im Mercure Mandalay Hill Resort in Mandalay.

 

4. Tag   Freitag, 17. Januar 2020   Ein Tag auf dem Irrawaddy

Frühmorgens erleben Sie an der Anlegestelle am Irrawaddy-Fluss das pralle erwachende Landleben. Sie nehmen das Expressboot nach Bagan. Nach einer Tageskreuzfahrt auf dem mächtigen Fluss erreichen Sie abends Bagan. Tausende von zerfallenen Pagoden erheben sich majestätisch aus der Ebene zu einem zeitlosen Anblick und erinnern an den Ruhm ihrer Vergangenheit. Sie übernachten 2 Mal im reizenden Tharabar Gate Hotel, inmitten eines tropischen Gartens.

 

5. Tag   Samstag, 18. Januar 2020   Bagan

Eine ganztägige Besichtigungstour führt Sie zu den schönsten und bedeutendsten Pagoden und Tempeln des Pagodenfeldes, das auf 1000 Jahre Geschichte zurückblickt.

Nachmittags sehen Sie sich per Pferdekutsche in Myinkaba um, ein für seine Lackarbeiten bekanntes Dorf. Abends gönnen Sie sich dann einen traumhaften Sonnenuntergang von einer der höhergelegenen Pagoden - mit Blick auf die Ebene von Bagan mit ihren hunderten Pagoden inmitten tropischer Landschaft.

 

6. Tag   Sonntag, 19. Januar 2020   Pindaya-Höhlen – Inle-See

Morgens fliegen Sie nach Heho. Sie besuchen die faszinierenden Pindaya-Höhlen, die mehr als 8.000 Buddhas beherbergen, und können anschließend zuschauen, wie in Handarbeit Papier für die hübschen Sonnenschirme geschöpft wird. Nachmittags nach Nyaung Shwe am nördlichen Ende des Inle-Sees. Von hier führt die Fahrt per Boot auf den See.

Sie übernachten 2 Mal im Myanmar Treasure Inle Resort, einer malerisch direkt am Ufer des Inle-Sees auf Stelzen im Wasser ruhenden Hotelanlage, ganz aus Holz errichtet.

 

7. Tag   Montag, 20. Januar 2020   Zauberhafter Inle-See

Bei einem Tagesausflug auf dem See erleben Sie die berühmten Einbeinruderer, die schwimmenden Gärten, die Fischer und das farbenprächtige dörfliche Leben auf dem Wasser. Sie besuchen im Dorf Phaw Khon, bekannt für seine Seidenwebereien, einen kleinen Familienbetrieb, der die einheimischen Zigarren „Cheerots“ herstellt, und fahren mit einem kleinen Kanu durch die schwimmenden Gärten, deren Beete im seichten Wasser, das meist nur etwa drei Meter tief ist, festgemacht werden und die reichlich Früchte tragen, die mehrmals jährlich geerntet werden können. Am Nachmittag Exkursion mit dem Boot durch wunderschöne Landschaften mit hohen Gräsern und kleinen Wasserstellen nach Indein. Ziel sind die historischen, in der Bagan-Periode gebauten Pagoden. Faszinierend ist der Spaziergang durch die zahllosen Stupas, inmitten der wilden Vegetation des Regenwaldes.

Abends genießen Sie die traumhafte Kulisse Ihres Hotels und verfolgen von Ihrer Terrasse aus den Sonnenuntergang.

 

8. Tag   Dienstag, 21. Januar 2020   Yangon – Mawlamyaing

Morgens fliegen Sie von Heho zurück nach Yangon. Von dort per Bus über Bago nach Mawlamyaing, drittgrößte Stadt des Landes, am Mündungsdelta dreier Flüsse in den Golf von Martaban. Sie erreichen die Stadt über die 3 km lange Thanlwin-Brücke, die längste des Landes. Hier in den Süden verirren sich nur wenige westliche Besucher. Freuen Sie sich auf unverfälschtes Leben, die eine oder andere Pagode und vier lebensgroße Buddhas.

Übernachtung im Hotel Sugatti in Mawlamyaing.

 

9. Tag   Mittwoch, 22. Januar 2020   Mawlamyaing – Hpa-an

Nach dem Frühstück, Besuch der Innenstadt und des neuen Markts mit vielen frischen Früchten, Gemüsearten und Fleischsorten.

Die Kin Ywa Orphanage and Monastic Education School ist ein Heim im Armenviertel von Mawlamyaing, das von verschiedenen ethnischen Gruppen, insbesondere Mon, aber auch von Familien indischer Abstammung, also Hindus und Moslems, bewohnt wird. Dem Heim und seinem Abt kommt damit eine besondere Bedeutung zu. Anschließend fahren Sie mit dem Privatboot auf dem Saluen-Fluss nach Hpa-an. Unterwegs besuchen Sie ein sehr ursprüngliches Dorf und lernen das einfache Leben der Menschen hier kennen. In Hpa-an beziehen Sie für 2 Nächte die Hpa-an Lodge.

 

10. Tag   Donnerstag, 23. Januar 2020   Felsenkomplex von Lakane – Saddan-Höhle

Hpa-an liegt am Fuße des markanten Zwekabin Hill. Wandern Sie durch die engen Straßen, und besuchen Sie den lebhaften Markt. Anschließend fahren Sie zur Kayin-Siedlung Kokamae. Von hier geht es zu Fuß zum äußerst stimmungsvollen Kayin-Dorf Lakane, wo ein riesiger Felsenkomplex mit gleich 3 Höhlen auf Sie wartet. In Eindu erkunden Sie zu Fuß und per Boot die eindrucksvollste Höhle des ganzen Landes, die Saddan-Höhle.

 

11. Tag   Freitag, 24. Januar 2020   Zum Goldenen Felsen!

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kinpun, dem Basislager zu Füßen des Kyaikhtiyo-Bergkomplexes, der vom Goldenen Felsen gekrönt wird. Ein kleines Abenteuer ist die Fahrt hinauf in robusten umgebauten LKWs, zur Belohnung dann noch eine Seilbahnfahrt zum Gipfel. Der vollständig mit Blattgold geschmückte Goldene Felsen ist Objekt inbrünstiger religiöser Verehrung. Atemberaubend: Eine einzelne Haarsträne Buddhas soll ihn – vor einem großartigen Panorama – an seinem Platz festhalten. Tag und Nacht gibt es ein lebhaftes Treiben rund um den Felsen, Hunderte von Gläubigen aus dem gesamten buddhistischen Kulturkreis pilgern hierher. Genießen Sie die authentischen Glaubensbekundungen der friedlichen Menge und betrachten Sie die Sonne auf ihrem Weg zum westlichen Horizont. Sie übernachten im Mountain Top Hotel, das in Fußweite zum Goldenen Felsen liegt.

 

12. Tag   Samstag, 25. Januar 2020   Yangon Flughafen – und zurück in die Heimat!

Wer schon früh auf den Beinen ist, sollte unbedingt den Sonnenaufgang am Felsen genießen. Nach dem Frühstück geht es dann wieder hinunter ins Tal. Anschließend geht die Fahrt nach Yangon zum Flughafen, von wo am Abend die Fahrt zurück nach Europa erfolgt.

 

13. Tag   Sonntag, 26. Januar 2020   Ankunft in Frankfurt

Morgens Landung in Frankfurt und Weiterfahrt bzw. Weiterflug in Ihre Heimatorte.

Myanmar nannte sich nur während der Kolonialzeit der Briten Burma. Vor 30 Jahren nahm es wieder seinen alten Namen an. Das faszinierende Land ist für viele noch heute ein weißer Fleck auf der Landkarte, der lohnt entdeckt zu werden.

In Jahrzehnten der strengen Abschirmung durch die Militärdiktatur bewahrte sich das Land an der Schnittstelle zwischen Indien und China seine faszinierende Ursprünglichkeit.

Während Vietnam durch den jahrzehntelangen Krieg traumatisiert und modernisiert wurde, Kambodscha wirtschaftlich und moralisch den Abgrund sah und Thailand als wichtige amerikanische Militärbasis alte Traditionen preisgab, bewirkte der Eiserne Vorhang rund um Myanmar einen Dornröschenschlaf, aus dem das Land erst in den letzten Jahren erwacht.

So trifft der Reisende in Myanmar heute auf ein Südostasien wie aus dem Märchenland. Die uralten Traditionen sind noch nicht zur Folklore geworden, sondern bestimmen den Alltag der Burmesen.  Zu allererst die tiefe Verwurzelung des Buddhismus: überall ziehen leuchtendrot gekleidete Mönche durch die Straßen und erbetteln sich den Inhalt ihrer Näpfe. Und die wirklich zahllosen vergoldeten Pagoden verbinden Prunk und Pracht mit tiefer Frömmigkeit.

Mit Mandalay, dem Irrawaddy, der Pagodenstadt Bagan, dem bezaubernden Inle-See und dem überwältigenden Goldenen Felsen führen wir Sie zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Landes. Erleben Sie mit uns jedoch auch die Ursprünglichkeit des sehr selten besuchten burmesischen Südens.

Freuen Sie sich während Ihrer Reise auf beides: gelebte Tradition, aber auch den Komfort guter Busse und richtig guter, charmanter Hotels!

Lassen Sie sich verzaubern von unvergesslichen Eindrücken und unverfälschter Gastfreundlichkeit!

 

 


Unsere Leistungen


  • Interkontinentalflüge mit Thai International Airways oder Singapore Airlines in der Tourist Class inklusive aller Gebühren, Steuern und Zuschläge
  • Bahnanreise von Stuttgart Hbf. nach Frankfurt/M. Flughafen und zurück in der 2. Klasse
  • Sitzplatzreservierung in der Deutschen Bahn auf der Hinfahrt von Stuttgart nach Frankfurt
  • Inlandsflüge mit Golden Myanmar Airline und Air Kamboza
  • 12 Übernachtungen/Frühstück in ausgesuchten, charmanten Hotels
  • High-Tea im Strand-Hotel, einst das berühmteste Hotel Südostasiens
  • 1 Mittagessen und 10 Abendessen wie im Programm beschriebe
  • Klimatisierter Bus für alle Transfers und Besichtigungen
  • Expressboot von Mandalay nach Bagan
  • Eintrittsgelder gemäß Reiseplan
  • Alle Bootsausflüge wie im Programm beschrieben
  • Pferdekutschenfahrt in Bagan
  • Trinkwasser und Erfrischungstücher während der Besichtigungen
  • Visumsbesorgung und Visumsgebühren für Myanma
  • englischsprachige burmesische Tour Guides
  • Erfahrene und engagierte Reiseleitung ab/bis Stuttgart
    Als Reiseleiter ist Herr Gregor Kulosa vorgesehen.

 

DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI.


Grundpreise / Aufpreise


ab Stuttgart Hbf 4.990,00 €
Einzelzimmerzuschlag 699,00 €

 

Gern informieren wir Sie über Anreisemöglichkeiten und Kosten für Reiseantritt von anderen Orten!





Fotos: Martin Wurst, Ulm, bader kulturreisen