Ostern im Kaukasus Armenien – Georgien

Reisestart: 14. April 2022

Reiseende: 29. April 2022

Reiseleitung: Noch nicht bekannt.

Reisedauer: 16 Tage

Ostern im Kaukasus Armenien – Georgien

Reisestart: 14. April 2022

Reiseende: 29. April 2022

Reiseleitung: Noch nicht bekannt.

Reisedauer: 16 Tage

Reiseprogramm

Wilde Berglandschaften und unberührte Natur – über 5.000 m ragen die Gipfel des Kaukasus in die Höhe. Doch neben der spektakulären Kulisse bieten Armenien und Georgien auch kulturell eine Vielzahl mittelalterlicher Schätze und ein reiches geschichtliches Erbe. Zunächst feiern Sie Ostern in Armenien, dem ältesten christlichen Land der Welt, eine Woche später nach julianischem Kalender und nach orthodoxem Ritus in Georgien, dem antiken Goldland Kolchis, in dem Jason und die Argonauten auf der Suche nach dem Goldenen Vlies waren. Tiefblaue Seen, schneebedeckte Berge, saftig grüne Wiesen bilden den Rahmen für die Entdeckung der uralten Kulturen an Schnittpunkt zwischen Asien und Europa. Bezaubernde Panoramen und ein einzigartiges Kulturerbe warten an jeder Ecke. Wahre Schatzkästchen sind die Klöster und Kirchen mit farbenprächtigen Malereien und meisterlichen Steinmetzarbeiten.

1. Tag | Donnerstag, 14. April 2022 | Anreise nach Armenien

Abends Abflug von Ihrem gewünschten Heimatflughafen mit Austrian Airlines in der Economy Class über Wien und gemeinsam weiter nach Yerevan. Landung in der Nacht in der armenischen Hauptstadt. Nach der Zoll- und Passkontrolle werden Sie von Ihrem armenischen Team in Empfang genommen und zum stylischen 4-Sterne-Boutique-Hotel Tufenkian Historic Yerevan gebracht. 4 Übernachtungen.

2. Tag | Freitag, 15. April | Yerevan

Zunächst einmal ist Zeit, um nach dem Nachtflug ein paar Stunden Schlaf nachzuholen. Nach einem späten Frühstück brechen Sie zu einer Erkundung des historischen Zentrums zwischen Platz der Republik und Oper auf. Am Cascade Complex mit seinen modernen Skulpturen geht’s mit der Rolltreppe nach oben und ganz Yerevan liegt Ihnen zu Füßen. Am Nachmittag bekommen Sie im Historischen Museum einen umfassenden Einblick in die bewegte Geschichte der kleinen Kaukasus-Republik. Abends machen Sie sich beim gemeinsamen Abendessen erstmals mit der armenischen Küche vertraut.

3. Tag | Samstag, 16. April 2022 Ruinen, Religion und Reliquien

Im alten Dorf Garni besichtigen Sie zunächst den hellenistischen Sonnentempel aus dem 1. Jh. In der pittoresken Schlucht des Asat-Flusses befindet sich eines der bedeutendsten Klöster Armeniens: Geghard. Der Überlieferung zufolge wurde hier die Heilige Lanze aufbewahrt, mit der Jesu Tod überprüft wurde. Die ausführliche Geschichte sowie Besonderheiten der armenischen Baukunst wie Gawit und Chatschkar wird Ihnen Ihr/e Reiseleiter/in nahebringen. Besonders stimmungsvoll ist ein kleines musikalisches Intermezzo des Quintetts Luys in dem altehrwürdigen Gemäuer mit seinen reichen Verzierungen. Zu Mittag stärken Sie sich bei einer Bauernfamilie mit Lavasch, dem typischen Fladenbrot, das inzwischen sogar zum immateriellen Weltkulturerbe zählt. Im Matenadaran, dem Zentralarchiv für alte armenische Handschriften in Yerevan, werden Sie am Nachmittag einige herausragende Manuskripte und Miniaturen sehen. Von unschätzbarem Wert ist das Etschmiadsin-Evangeliar mit einem Elfenbeineinband aus dem 6. Jh., das fast als nationale Reliquie gilt. 80 km.

4. Tag | Sonntag, 17. April 2022 | Ostern in Armeniens religiösem Zentrum

Etschmiadsin ist das religiöse Zentrum aller Armenier weltweit. Der Katholikos als Oberhaupt der Armenischen Apostolischen Kirche hat hier seinen Sitz. Zunächst besuchen Sie die Kirche der Heilige Hripsime, die an dieser Stelle um das Jahr 300 ihr Martyrium erlitt, anschließend fahren Sie zur Kathedrale. Scharen von Pilgern sorgen für ein ständiges Kommen und Gehen. Bei der Ostermesse erleben Sie wie tiefverwurzelte Frömmigkeit und Volksfeststimmung in Armenien Hand in Hand gehen. Im nahegelegenen Zvarnots befindet sich die Ruinenstätte mit den Resten einer im 7. Jh. erbauten Kirche, die dem Hl. Gregor geweiht war (UNESCO-Weltkulturerbe). Nach der Rückkehr nach Yerevan treffen Sie einen Musiker und Instrumentenbauer in seinem Atelier, der Ihnen das traditionelle Holzblasinstrument Duduk vorstellt, das zum immateriellen Welterbe der UNESCO gehört. Sie haben noch Zeit, einen Blick in die Markthalle mit ihrem buntgefächerten Angebot an Gemüse und Obst zu werfen. Überall hängen glänzende Schnüre getrockneter Früchte, natürlich auch die Nationalfrucht Aprikose! 40 km.

5. Tag | Montag, 18. April 2022 | Auf der Seidenstraße

Vor der beeindruckenden Kulisse des biblischen Ararat, der den Armenier als heiliger Berg gilt, liegt das Kloster Chor Virap. Gregor der Erleuchter, der das Christentum in Armenien verbreitete und zur Staatsreligion machte, war hier 13 Jahre lang eingekerkert. Durch die Schlucht des Amaghu mit ihren bizarren ziegelroten Felsen erreichen Sie das Koster Noravank mit seiner reichen Ornamentik. Beim Mittagessen bei einer armenischen Familie kosten Sie auch den lokalen Wein aus der einzigartigen Rebsorte Areni. Am Nachmittag geht es auf einem Abschnitt der Seidenstraße über den Selim-Pass. Eine Karawanserei aus dem 14. Jh. liegt auf der serpentinenreichen alten Handelsstraße. Schließlich erreichen Sie den azurblauen Sewan-See. Am Ostufer bei Tsapatagh liegt ihr 4-Sterne-Designhotel Tufenkian Avan Marak, das mit viel Geschmack und Naturmaterialen perfekt im armenischen Stil errichtet wurde. 1 Übernachtung. 280 km. Zum Abendessen im Hotel wird Ihnen u.a. die berühmte lokale Spezialität Sevan-Forelle serviert.

6. Tag | Dienstag, 19. April 2022 | Sevansee und Klöster

Die blaue Perle Armeniens wird der auf 1.900 m Höhe gelegene Sevan-See auch genannt. Auf einer Halbinsel erhebt sich das Kloster Sevanavank aus dem 9. Jh., von dem aus sich ein atemberaubender Blick auf den See bietet. In der Hauptkirche bestaunen Sie den Kreuzstein von Meister Trdat mit einem überbordenden Bilddekor aus dem 17. Jh. Die wunderschöne grüne Landschaft Nordarmeniens mit üppigen Wäldern und malerischen Schluchten ist auch als Armenische Schweiz bekannt. In Dilijan wurde die historische Altstadt restauriert und lädt zu einem Spaziergang entlang der Scharambejan-Straße ein. Getrennt durch das Tal des Flusses Debed erheben sich zwei einzigartige Meisterwerke armenischer Architektur: die Klöster Haghbat und Sanahin, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. Beide im 10. Jh. gegründet, gehören die so unterschiedlichen Geschwisterklöster zu den wichtigsten Bauwerken Armeniens. Sanahin gilt als vollkommendste Klosteranlage des Landes. Mittelpunkt des Klosters, Zentrum des armenischen Geisteslebens und absolutes Kleinod der Baukunst war die Bibliothek. Abends erreichen Sie das schöne 4-Sterne-Hotel Tufenkian Dzoraget mit historischer Schlossfassade direkt am Fluss Debed. 250 km. Zum Abendessen lassen Sie sich noch einmal mit armenischen Gerichten den Gaumen verwöhnen, wir laden zum Dinner im Hotel ein.

7. Tag | Mittwoch, 20. April 2022 | Über die Granze nach Georgien

Morgens Ankunft zur armenisch-georgischen Grenze. Hinter den Zollhäuschen wartet die neue georgische Crew auf Sie! In zügiger Fahrt geht es in die georgischen Hauptstadt Tiflis. Orient und Okzident treffen in Tbilissi (Tiflis) hautnah aufeinander. Von der Festung Narikala bietet sich ein prächtiger Rundum-Blick über die Stadt am Kura-Fluss. Zu Fuß geht es abwärts durch die Altstadt zum orientalischen Bäderviertel. Abends erreichen Sie das 4-Sterne-Boutique-Hotel Shota@Rustaveli in idealer Lage im Herzen der Stadt und dennoch ruhig gelegen. Beim Abendessen in einem traditionellen Restaurant werden Ihnen georgische Spezialitäten serviert. Ihr/e Reiseleiter/in erklärt Ihnen die hiesigen Tischsitten und was es mit dem Tamada auf sich hat. Gaumarjos! 140 km. 2 Übernachtungen.

8. Tag | Donnerstag, 21. April 2022 | Tiflis am Gründonnerstag

Heute entdecken Sie die Kirchen der Stadt Tbilissi. Antschis’chati ist die Älteste unter ihnen und geht auf das 6. Jh. zurück. Auch die mittelalterlichen Kirchen Metechi und Sioni erlauben einen Eindruck der gelebten Frömmigkeit der Georgier. Mit etwas Glück erleben Sie in einer der Kirchen die traditionelle Fußwaschung, die den Auftakt zu den Osterfeierlichkeiten bildet. Goldener Höhepunkt am Nachmittag ist der Besuch der Schatzkammer im Nationalmuseum, in der die Goldschmiedearbeiten des antiken Königreichs Kolchis aufbewahrt werden.

9. Tag | Freitag, 22. April 2022 | Karfreitag in Mzcheta

Mzcheta ist das Herz und die Seele Georgiens. Hier nahm das Christentum im Lande seinen Anfang und der Patriarch galt als Stellvertreter Gottes in Georgien. Malerisch thront die Kreuzkirche Dschwari auf einem Hügel über der Stadt und erlaubt einen Blick von oben auf Stadt und Swetizchoweli-Kathedrale (UNESCO-Weltkulturerbe). In der Hauptkirche der Georgisch-Orthodoxen Apostelkirche bestaunen Sie die Fresken und nehmen an der Karfreitagsliturgie teil. Bei der Musikerfamilie Mirziashvili, Mitgliedern des Ananuri-Ensembles, erleben Sie die Rotfärbung der Ostereier mit genießen ein Mittagessen im Familienkreis. Beeindruckend thront die Festung Ananuri über dem Shinwali-Stausee. Reicher Reliefschmuck außen und gut erhaltene Fresken innenschmücken die dazugehörige Wehrkirche. Über die Georgische Heerstraße fahren Sie hinauf auf den 2.395 m hohen Kreuzpass und hinein in den Großen Kaukasus. Zu Füßen des Kasbek-Gletschers in Stepantsminda schlagen Sie im exzellenten 4-Sterne-Hotel The Rooms Kazbegi Ihr Lager auf. 1 Übernachtung. 160 km. Abendessen im Hotel inklusive.

10. Tag | Samstag, 23. April 2022 | Der Berg Prometheus

Der Mythologie zufolge wurde Prometheus an den 5.054 m hohe Kasbek angeschmiedet, zur Strafe, weil er den Menschen das Feuer brachte. Mit Geländewagen geht es auf holprigen Wegen hinauf auf 2.170 m, wo sich in grandioser Kulisse die Wallfahrtskirche Zminda Sameba erhebt. Über die Tianeti-Kette fahren Sie am Nachmittag fahren Sie gen Osten in die Region Kachetien. Mächtig erhebt sich in der Ebene des Alasani-Tals die Kirche von Alawerdi. Der gewaltige Kreuzkuppelbau, der dem Hl. Georg geweiht ist, ist die größte Kirche der Region und zugleich drittgrößte des Landes. Am Abend erreichen Sie das schicke, fast brandneue 5-Sterne-Hotel Radisson Collection Tsindali Estate. 2 Übernachtungen. 200 km. Abendessen im Hotel inklusive. Auf Wunsch können Sie um Mitternacht die Ostermesse im nahegelegenen Schuamta-Kloster besuchen.

11. Tag | Sonntag, 24. April 2022 | Ostern im Weinland Kachetien

Am Ostersonntag werden Sie überall gut gelaunte Georgier treffen, die sich mit dem Ostergruß „Christe Aghsdga!“ – Christ ist auferstanden! – begrüßen. Sicher bekommen im Laufe des Tages ein Stück Paska – hausgemachtes Osterbrot – zum Probieren. Im Zinandali Palast, der historischen Fürstenresidenz des Alexander Tschawtschawadse gaben sich im 19. Jh. Künstler, Schriftsteller und Diplomaten aus ganz Europa ein Stelldichein. Im Palast-Museum hören Sie vom Leben des Dichters und Offiziers, im Weinkeller wartet eine Kostprobe kachetischen Weins auf Sie! Der Weinbau in Georgien blickt auf eine über 7.000-jährige Geschichte zurück und der traditionelle Weinausbau in Amphoren gehört zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Das Iqalto-Kloster wurde bereits im 6. Jh. gegründet und betrieb ab dem 12. Jh. eine weithin berühmte Akademie, die jahrhundertelang das kulturelle Zentrum Georgiens war. Auf einem bewaldeten Bergrücken erstreckt sich das Kloster Nekressi. Zum Kloster gehört die älteste Kirche Georgiens aus dem 4. Jh. sowie ein uralter Weinkeller. Malerisch auf einer Anhöhe des Großen Kaukasus liegt die alte Königsresidenz Gremi, die dank des bezaubernden Kloster-Komplexes mit Fresken aus dem 16. Jh. Kandidat zum UNESCO-Weltkulturerbe ist. Abendessen im Hotel inklusive. 110 km.

12. Tag | Montag, 25. April 2022 | Farbenprächtige Fresken

Über den Gombori-Kamm und entlang eines Zweiges der alten Seidenstraße fahren Sie nach Westgeorgien in die Region Innerkartlien. Zunächst besuchen Sie die Kathedrale von Samtawissi, später bestaunen Sie in der nahezu unversehrt erhaltenen St. Nikolauskirche des Qinzwissi-Klosters Fresken aus dem 13. Jh. in Lapislazuli-Blau. Am späten Nachmittag erreichen Sie Borjomi, das im 19. Jh. zum repräsentativen Kurbad der russischen High Society wurde. Es bleibt Zeit für einen Spaziergang im Kurpark und für eine Kostprobe des berühmten georgischen Mineralwassers, das schon Tschaikowski, Tolstoi und Josef Stalin genossen. Nur wenige Schritte von der Heilquelle entfernt befindet sich Ihr 5-Sterne-Hotel Crowne Plaza. 300 km. 2 Übernachtungen. Das Abendessen im Hotel ist inklusive.

13. Tag | Dienstag, 26 April 2022 | Festung im kleinen Kaukasus

In früheren Jahrhunderten war Achalziche ein berühmt-berüchtigter Umschlagplatz für Menschenhandel, heute ist die Stadt berühmt für seine Festung, den 2012 komplett restaurierten Rabat. In eine 500 m aufragende Felswand ließ König Giorgi III. im 12. Jh. die Höhlenstadt Vardzia geschlagen – spektakulär! Treppen, Tunnel, Galerien und Terrassen verbinden die Etagen miteinander. Giorgis Tochter Tamara ließ ein Höhlenkloster hinzufügen, das noch heute von Mönchen unterhalten wird. 220 km. Abendessen im Hotel inklusive.

14. Tag | Mittwoch, 27 April 2022 | Ins Land der Argonauten

Heute fahren Sie durch die Kolchische Tiefebene zum Kloster Gelati (UNESCO-Weltkulturerbe). Die bedeutendsten Könige und Königinnen wurden hier bestattet und dank ihrer Schenkungen ist die Ausschmückung mit Fresken und Mosaiken herausragend. Die angeschlossene Akademie von Gelati erlangte im Mittelalter weit über den Kaukasus hinaus Weltruhm. Am Nachmittag erreichen Sie das nahe Kutaissi, einst die Hauptstadt Kolchis, dorthin wo Jason und die Argonauten auf der Suche nach dem Goldenen Vlies reisten. Sie besuchen die Bagrati-Kathedrale und bummeln über den Bauernmarkt. Nach dem Check-In im 4-Sterne-Hotel Best Western Kutaissi bleibt Zeit für einen Bummel entlang des Flusses Rioni und zur Einkehr in eines der jüngst eröffneten Cafés. 1 Übernachtung. 175 km. Abendessen im Hotel inklusive.

15. Tag | Donnerstag, 28 April 2022 | Am schwarzen Meer

In schneller Fahrt erreichen Sie Batumi. Der Geruch von Salz liegt in der Luft – das Klima der Stadt ist subtropisch und entsprechend ist auch die Vegetation. Sie besuchen den Botanischen Garten mit einem spektakulären Blick auf die Schwarzmeerküste. Eine Botanikerin führt Sie durch den artenreichen Garten, der bereits 1912 angelegt wurde. Beim gemeinsamen Mittagessen in einem ausgesuchten Restaurant genießen Sie noch einmal die georgische Küche. Am Nachmittag schlendern Sie durch die Innenstadt mit ihrer bunten Mischung aus traditioneller Bauweise, Jugendstil und moderner Architektur und da endlich ist es: das berühmte Goldene Vlies! Sie haben noch Zeit, um über den palmengesäumten Primorsky-Boulevard zu bummeln oder die Füße ins Meer zu tauchen. Am frühen Abend Transfer zum Flughafen Batumi und Flug in der Economy Class mit Turkish Airlines nach Istanbul. Übernachtung im 4-Sterne-Airport-Hotel Park Inn by Radisson in Odayeri. 160 km.

16. Tag | Freitag, 29 April 2022 | Rückkehr in die Heimat

Morgens Flug mit Turkish Airlines in der Economy Class von Istanbul zu Ihrem Heimatflughafen. Landung am Vormittag.

LEISTUNGEN

  • Flugreise in der Economy Class mit Austrian Airlines von Stuttgart über Wien nach Yerevan  und zurück mit Turkish Airlines von Batumi über Istanbul mit Zwischenübernachtung nach Stuttgart inklusive aller Gebühren
  • 16 Reisetage/14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC, Fön, TV, Telefon und Minibar
  • 4 Übernachtungen/Frühstück in Yerevan im 4-Sterne-Boutique-Hotel Tufenkian Historic
  • 1 Übernachtung/Halbpension im 4-Sterne-Designhotel Tufenkian Avan Marak bei Tsapatagh am Sevansee
  • 1 Übernachtung/Halbpension im Doppelzimmer im 4-Sterne-Hotel Tufenkian in Dzoraget
  • 2 Übernachtungen/Frühstück in Tbilissi im 4-Sterne-Boutique-Hotel Shota@Rustaveli
  • 1 Übernachtung/Halbpension in Stepantsminda im 4-Sterne-Hotel The Rooms Kazbegi
  • 2 Übernachtungen/Halbpension bei Telavi im 5-Sterne-Hotel Radisson Collection Tsindali Estate
  • 2 Übernachtungen/Halbpension in Borjomi im 5-Sterne-Hotel Crowne Plaza
  • 1 Übernachtung/Halbpension in Kutaissi im 4-Sterne-Hotel Best Western Kutaissi
  • 1 Übernachtung/Frühstück in Odayeri nahe des Flughafens Istanbul im 4-Sterne-Airport-Hotel Park Inn by Radisson
  • 10 Halbpensionsabendessen, 2 Abendessen in ausgesuchten Restaurants
  • 4 Mittagessen, teils bei einheimischen Familien
  • 2 Weinverkostungen
  • Fahrt in Geländewagen in den Hohen Kaukasus
  • Alle im Programm beschriebenen Ausflüge, Besichtigungen und Führungen inklusive aller Eintrittsgelder und lokalen Führern
  • Rundreise in bequemen, klimatisierten Reisebussen
  • Informationsmaterial
  • Erfahrene und engagierte Reiseleitung ab Wien/bis Istanbul

 

KLIMAKOMPENSATION
BADER Kulturreisen möchte Ihnen die Gelegenheit geben, den CO2-Ausstoß zu kompensieren, den Sie durch Ihren Flug verursachen, indem Sie ein CO2-neutralisierendes Projekt unterstützen. BADER Kulturreisen arbeitet zu diesem Zweck mit atmosfair zusammen, einer zertifizierten Non-Profit-Organisation, zu deren Schirmherren der frühere Umweltminister Klaus Töpfer zählt. BADER Kulturreisen wird treuhänderisch Ihre CO2-Kompensation an atmosfair weiterleiten.

DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI

Preise

Grundpreis ab 4.490,00 € (pro Person im Doppelzimmer)

 

Stuttgart Flughafen 4.490,00 €

 

Ab anderen deutschen Flughäfen auf Anfrage möglich!

 

Doppelzimmer zur Einzelnutzung 455,00 €
CO2-Kompensation für die Flüge
Stuttgart–Yerevan und Batumi–Stuttgart
39,00 €

 

zusätzlich buchbar:

•    Reiserücktrittskostenversicherung
•    Rail&Fly-Bahnticket zum Flughafen (ab ca. 33,00 EUR pro Person pro Fahrt 2. Klasse)

Verfügbare Reisen

Reisetermin:
14. bis 29. April 2022
Wilde Berglandschaften und unberührte Natur – über 5.000 m ragen die Gipfel des Kaukasus in…
Unverbindliche & kostenlose Anfrage zur Reise-Beratung
Um Ihren Reisewunsch bearbeiten zu können, bitten wir Sie, folgende Fragen zur Reise zu beantworten.
Die zuständige Person kann gezielt auf Ihre Bedürfnisse im Gespräch eingehen.

Wenn Sie an einigen Stellen unsicher sind, wählen Sie einfach eine der Möglichkeiten. Im Gespräch werden wir alle Ihre Fragen klären.

Sie gehen mit diesem Fragebogen KEINEN Vertrag ein.
Step 1 of 5

Reisedaten

Ihre persönlichen Angaben

Reisebedingungen

Zum Schließen des Fensters bitte auf das X in der oberen rechten Ecke klicken.

Die unterschiedlichen Temperaturen (Berge-Meer), sowie die erheblichen Höhenunterschiede (bis 2.200 m, bei der fakultativen Gletschertour bis 3.200 m) stellen an die Teilnehmer der Reise gewisse Durchhalte- und Verträglichkeitsanforderungen. Die Fahrpläne der unterschiedlichen, involvierten Bahngesellschaften sind von den Jahres- und Ferienzeiten abhängig und stehen in Frankreich erst 2 - 3 Monate vor dem Reisedatum definitiv fest. Daher müssen wir uns fahrplanbedingte Änderungen im Reiseprogramm ausdrücklich vorbehalten.

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen. Bei Nichterreichen, Absage 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen: Für EU-Bürger ist die Mitnahme eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses erforderlich.

Bezahlung: Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheins eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird 20 Tage vor Reisebeginn nach Erhalt der Reiseunterlagen fällig.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung.
Die Versicherungsbedingungen können Sie hier einsehen bzw. jederzeit anfordern!

Allgemeine Geschäftsbedingungen der BADER Kulturreisen GmbH

Sehr geehrte Kunden,

die nachfolgenden Bestimmungen werden bei der Buchung wirksam vereinbart und damit zum Inhalt des zwischen dem Kunden und der Firma BADER Kulturreisen GmbH, nachfolgend „BKR“ abgekürzt, zu Stande kommenden Reisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Bitte lesen Sie daher diese Reisebedingungen vor Ihrer Buchung sorgfältig durch!

1. Vertragsgrundlagen, Vertragsabschluss, Verpflichtungen des Kunden

1.1. Grundlage des Angebots der BKR und der Buchung des Kunden sind die Beschreibung des Pauschalangebots und die ergänzenden Informationen in der Buchungsgrundlage, soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen.

1.2. Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot von BKR vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Zahlung oder die Inanspruchnahme der Reiseleistungen erklärt.

1.3. Der die Buchung vornehmende Kunde haftet für die vertraglichen Verpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen.

1.4. Mit der Buchung (Reiseanmeldung), die schriftlich, per Telefax oder elektronischer Buchungsanfrage erfolgen kann, bietet der Kunde BKR den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch BKR zustande, die keiner Form bedarf, mit der Folge, dass auch mündliche und telefonische Bestätigungen für den Kunden rechtsverbindlich sind. Bei mündlichen oder telefonischen Buchungen übermittelt BKR eine schriftliche Ausfertigung der Buchungsbestätigung an den Kunden.

2. Bezahlung

2.1. BKR darf Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise nur fordern oder annehmen, wenn ein wirksamer Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und dem Kunden der Sicherungsschein mit Namen und Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises zur Zahlung fällig, die innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen ist. Die Restzahlung wird 20 Tage vor Reisebeginn fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 6 genannten Grund abgesagt werden kann.

2.2.  Die Reiseunterlagen werden spätestens 2 Wochen vor Reisebeginn erstellt.

2.3. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, obwohl BKR zur ordnungsgemäßen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist und besteht kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden, so ist BKR berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 4. zu belasten.

3. Preisanpassung

3.1. BKR behält sich nach Maßgabe der §§651f, 651g BGB vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten aufgrund höherer Kosten für Treibstoff oder Touristenabgaben, bzw. der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages gem. nachfolgender Bestimmungen zu erhöhen:

3.2. Die Erhöhung des Reisepreises ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 20 Tage liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsabschluss für BKR nicht vorhersehbar waren.

3.3. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann BKR den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen: Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann BKR vom Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen. Im anderen Fall werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich zu errechnenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann BKR vom Kunden verlangen.

3.4. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber BKR erhöht, so kann BKR den Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufsetzen.

3.5.  Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann BKR den Reisepreis in dem Umfang erhöhten, in dem sich die Reise dadurch für BKR verteuert hat.

3.6. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat BKR den Kunden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren. Preiserhöhungen sind nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn eingehend beim Kunden zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 8 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn BKR in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat die zuvor genannten Rechte unverzüglich nach der Mitteilung von BKR über die Preiserhöhung gegenüber BKR geltend zu machen.

3.7.  Der Kunde kann eine Senkung des Reisepreises verlangen, wenn und soweit sich die in § 651f Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 BGB genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Kosten für BKR führt. Hat der Reisende mehr als den hiernach geschuldeten Betrag gezahlt, wird der Mehrbetrag abzüglich tatsächlich entstandener Verwaltungsausgaben von BKR erstattet. Die Höhe der Verwaltungsausgaben weist BKR dem Kunden auf dessen Verlangen nach.

4. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn / Stornokosten

4.1. Der Kunde kann jederzeit von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber BKR unter der im nachfolgenden IMPRESSUM angegebenen Anschrift zu erklären. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

4.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert BKR den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann BKR, soweit der Rücktritt nicht von ihr zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen.

4.3. BKR wird bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigen. Die Entschädigung wird, soweit bei einzelnen Reisen nicht besondere Stornosätze in der Reiseausschreibung angegebenen und mit dem Kunden vereinbart sind, nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:

a) Bahnanreisen

• bis zum 46. Tag vor Reiseantritt                10 %

• ab dem 45. Tag vor Reiseantritt                30 %

• ab dem 30. Tag vor Reiseantritt                50 %

• ab dem 15. Tag vor Reiseantritt                80 %

• ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises;

b) Flugpauschalreisen

• bis zum 46. Tag vor Reiseantritt                10 %

• ab dem 45. Tag vor Reiseantritt                40 %

• ab dem 21. Tag vor Reiseantritt                60 %

• ab dem 15. Tag vor Reiseantritt                70 %

• ab dem 8. Tag vor Reiseantritt                  80 %

• ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises;

c) Schiffsreisen

• bis zum 31. Tag vor Reiseantritt                20 %
• ab dem 30. Tag vor Reiseantritt                50 %
• ab dem 22. Tag vor Reiseantritt                70 %
• ab dem 15. Tag vor Reiseantritt                80 %
• ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises;

4.4.  Dem Kunden bleibt es unbenommen, BKR nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihr geforderte Pauschale.

4.5. BKR behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit BKR nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist BKR verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

4.6. Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651 e BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt.

5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. BKR wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

6. Reiseausschluss aufgrund besonderer Umstände

BKR und ihre Bevollmächtigten, insbesondere die Reiseleitung, können den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde nach einer bereits durch BKR oder ihre Bevollmächtigten erteilten Abmahnung weiterhin den Reiseablauf nachhaltig stört, oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Reisevertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt nicht, wenn BKR Informationspflichten verletzt und das vertragswidrige Verhalten des Kunden darauf beruht. Im Falle einer derartigen Kündigung, behält BKR den Anspruch auf den Reisepreis. Der Wert der ersparten Aufwendungen, sowie Vorteile, die BKR aus einer anderweitigen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt, werden angerechnet.

7. Rücktritt wegen des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

7.1. BKR kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl nach Maßgabe folgender Regelungen zurücktreten:

a) Die Mindestteilnehmerzahl und der späteste Zeitpunkt des Rücktritts durch BKR müssen in der Reiseausschreibung und in der Buchungsbestätigung angegeben sein oder es muss in der Buchungsbestätigung auf die entsprechenden Prospektangaben verwiesen werden.

b) BKR ist verpflichtet, dem Kunden gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

c) Ein Rücktritt der BKR, später als 3 Wochen vor Reisebeginn, ist unzulässig.

7.2. Der Kunde kann bei einer Absage die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn BKR in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung über die Absage der Reise durch BKR dieser gegenüber geltend zu machen.

8. Obliegenheiten des Kunden bei mangelhafter Reise

8.1. Wird die Reise nicht vertragsgerecht erbracht, kann der Kunde Abhilfe verlangen. BKR kann diese verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde. Die Verpflichtung zur Mängelanzeige gem. § 651 o Abs. 1 BGB ist wie folgt vorzunehmen:

a) Der Kunde ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung von BKR (Reiseleitung, Agentur) anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.

b) der zuständige Vertreter der BKR und dessen Kommunikationsdaten werden dem Kunden spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen benannt.

c) Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung oder Reiseleitung nicht geschuldet, so ist der Kunde verpflichtet, Mängel unverzüglich direkt gegenüber BKR unter der im nachfolgenden Impressum angegebenen Anschrift anzuzeigen.

d) Ansprüche des Kunden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Kunden obliegende Rüge unverschuldet unterbleibt.

8.2. Reiseleiter, Agenturen und Mitarbeiter von Leistungsträgern sind durch BKR weder bevollmächtigt noch befugt, Mängel zu bestätigen oder gegen BKR gerichtete Ansprüche anzuerkennen.

8.3. Ist die Reise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt oder ist dem Kunden die Reise infolge eines derartigen Mangels aus wichtigem, BKR erkennbaren Grund, nicht zuzumuten, so kann der Kunde den Vertrag kündigen. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn BKR oder von Ihr ausdrücklich Beauftragte, innerhalb einer ihnen vom Kunden dazu bestimmten, angemessene Frist, keine Abhilfe leisteten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe entweder unmöglich ist, von BKR oder ihren Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

8.4. Bei Flugreisen sind Gepäckverlust, Gepäckverspätung, Schäden oder Zustellungsverzögerungen vom Kunden vor Ort unverzüglich mittels des von der zuständigen Fluggesellschaft dafür vorgesehenen Formblattes für die Schadensanzeige anzuzeigen. Fluggesellschaften können Erstattungen ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt wurde. Diese Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen, bei Verspätung binnen 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Zusätzlich ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung von BKR anzuzeigen.

8.5. Der Kunde hat BKR zu informieren, wenn er die erforderlichen Reiseunterlagen (z.B. Flugschein, Hotelgutscheine) innerhalb der ihm von BKR mitgeteilten Frist nicht oder nicht vollständig erhielt.

9. Beschränkung der Haftung

Die Haftung der BKR oder ihrer Erfüllungsgehilfen für Schäden, die nicht in der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person bestehen, wird auf den dreifachen Reisepreis des Kunden beschränkt, soweit die Schäden durch BKR oder einen Ihrer Erfüllungsgehilfen nicht schuldhaft herbeigeführt wurden. Ansprüche aus internationalen Abkommen oder auf diesen beruhenden gesetzlichen Vorschriften sind davon ausgenommen.

 

10. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

10.1. BKR informiert den Kunden entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen.

10.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist BKR verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald BKR bekannt ist, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, wird sie den Kunden informieren.

10.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird BKR den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren.

10.4. Die entsprechend der EU-Verordnung erstellte „Black List“ (Fluggesellschaften, denen die Nutzung des Luftraumes über den Mitgliedstaaten untersagt ist), ist auf den Internet-Seiten der BKR oder direkt über http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/ doc/list_en.pdf  abrufbar und in den Geschäftsräumen der BKR einzusehen.

11. Rechtswahl- und Gerichtsstandsvereinbarung

 

11.1. Für Kunden, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis die ausschließliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart.

11.2. Für Klagen der BKR gegen Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind und die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Geschäftssitz der BKR vereinbart.

12. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge.

Impressum

Ihr Reiseveranstalter ist:

BADER Kulturreisen GmbH,

Tuttlinger Str. 7, 70619 Stuttgart,

vertreten durch deren alleinigen Geschäftsführer, Herrn Gregor Kulosa,

Telefon: +49 711 633 433 0

Telefax: +49 711 633 433 10

E-Mail: info@bader-kulturreisen.de

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart, HRB 18270

Steuernummer: DE 185 284 456

BKR weist hiermit auf die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung unter http://ec.europa.eu/consumers/odr hin, nimmt aber nicht an einem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Aufgrund einer dazu bestehenden gesetzlichen Verpflichtung geben wir die Kontaktdaten der zuständigen Stelle wie folgt bekannt: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl, Telefon: +49 78517957940, Fax: +49 78517957941, www.verbraucher-schlichter.de, mail@verbraucher-schlichter.de

BADER Kulturreisen GmbH vermittelt Versicherungsleistungen der HanseMerkur Reise-versicherung AG.

Versicherungsombudsmann e.V.

Postfach 08 06 32

10006 Berlin

www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung

Postfach 06 02 22

10052 Berlin

www.pkv-ombudsmann.de

Sie benutzen einen veralteten Browser!

Die Seite kann in Ihrem Browser nicht richtig geladen werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser oder benutzen Sie einen anderen Browser, wie zum Beispiel Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge. Eine Anleitung zur Installation eines neuen Browsers finden Sie hier.