MENU
Schloss Sanssouci - Lieblingsort Friedrich des Großen
Schloss Sanssouci
Lieblingsort Friedrich des Großen

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci


Nirgendwo zeigt sich Preußens Barock glanzvoller, üppiger und romantischer als im Park von Sanssouci. Schlösser und Gärten, die in voller Blüte stehen, präsentieren sich in einer Landschaft von unvergleichlicher Harmonie. Dazu dann die Klänge Alter Musik an den geschichtsträchtigen Orten und ein sommerliches Rahmenprogramm – eine perfekte Kombination!

Reisetermin:18. bis 21. Juni 2020
Reisedauer:4 Tage

ABGESAGT WEGEN CORONA

Reiseprogramm


1. Tag     Donnerstag, 18. Juni 2020     Anreise

Anreise in der 1. Klasse nach Berlin Hbf. Ihr Bus und Ihr örtlicher Führer, Herr Dr. von Ostrowski, erwartet Sie schon zu einer informativen Stadtrundfahrt durch Berlin. Entdecken Sie die Veränderungen der Hauptstadt. Dann geht es hinaus nach Potsdam – das Märkische Versailles!

Im Herzen des historischen Stadtzentrums von Potsdam beziehen Sie Ihr 4-Sterne Hotel am Jägertor – ein idealer Ausgangspunkt, um die zahlreichen Potsdamer Schlösser und Paläste zu entdecken. Ein kleiner Spaziergang am Abend führt Sie zum Restaurant Zur Historischen Mühle im Park Sanssouci zum Abendessen.

 

2. Tag     Freitag, 19. Juni 2020     Potsdam

Ein Spaziergang durch die Potsdamer Innenstadt ist wie eine Wanderung durch verschiedene Epochen: die Schinkelsche Nikolaikirche mit ihrem kupfernen Kuppeldach, eines der bedeutendsten Bauwerke des deutschen Klassizismus, das Holländische Viertel mit seinen roten Backsteinbauten, den Giebeln und Traufen, die Propsteikirche St. Peter und Paul mit ihrem eindrucksvollen Glockenturm, das Neuener Tor, die Schiffsbauergasse… eine Kaffeepause zwischendurch wird sicher nicht fehlen.

Dann heißt es „Leinen los“ und Sie passieren die schönsten am Wasser liegenden Sehenswürdigkeiten Potsdams. Zu beiden Seiten der Havel erstrecken sich Schlösser und Gärten, die Preußens Könige und berühmte Baumeister erschufen: Park Babelsberg mit seinem Schloss, den Flatowturm, das Hofdamenhaus, unter der geschichtsträchtigen Glienicker Brücke hindurch auf den Jungfernsee…

Anschließend werfen Sie noch einen Blick ins Museum Potsdam, das in einem sehenswerten Barockgebäude untergebracht ist. Sie besuchen die Ausstellung Karl Hagemeister …das Licht, das ewig wechselt und bekommen einen Einblick in die Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus. Am Abend dann ein besonderes Erlebnis: Die Friedenskirche Sanssouci, ein um einen filigranen Glockenturm gruppiertes Ensemble, bietet die Kulisse für das Ensemble Capella de la Torre: Musik aus dem 16. Jh. wird mit alten Instrumenten wie Schalmeien, Pommern, Dulzianen präsentiert - es wird rebellisch!

 

3. Tag     Samstag, 20. Juni 2020     Schlösser und Park Sanssouci

Der heutige Tag ist dem Park Sanssouci und seinen Schlössern gewidmet! Folgen Sie also den Spuren des Alten Fritz bei einem sorglosen, interessanten und kompetent geführten Spaziergang durch den Park. Besuchen Sie Schloss Sanssouci mit seiner einzigartigen Terrassenanlage und der prächtigen Fontäne im Zentrum, ein Zufluchtsort für den Preußenkönig Friedrich II.! Hier konnte er in die Musik und die Kunst abtauchen, konnte im Marmorsaal, dem Herzen des Schlosses, seine Gäste ungezwungen empfangen und das alles, umgeben von einer herrlichen Gartenlandschaft, dem preußischen Arkadien. Werfen Sie aber auch einen Blick in das majestätische Orangerie Schloss, errichtet nach Vorbildern italienischer Villen und zugleich das längste und größte Schloss im Park. Schlendern Sie durch formvollendete Gartenpartien und vorbei an über 1000 Skulpturen, in denen sich die Ästhetik und Philosophie der einstigen Bewohner wiederspiegelt. Ein Mittagessen im Restaurant Drachenhaus wird nicht fehlen.

Am Abend erwartet Sie dann das nach Jahren der Renovierung wiedereröffnete barocke Schlosstheater im Neuen Palais – das Theater von Friedrich dem Großen. Genießen Sie die Premiere des barocken Schäferspiels Pastorelle en Musique in dieser einzigartigen Kulisse.

Als Hirtenstücke im charakteristischen, tänzerischen Dreivierteltakt erfreuten sich Pastoralen als Instrumentalstücke vor allem im Barock großer Beliebtheit. Georg Philipp Telemanns einzige Pastorelle und barocke Kurzoper schlummerte beinahe drei Jahrhunderte in einem ukrainischen Archiv, ehe sie wiederentdeckt wurde und von der Musica Bayreuth sowie der virtuosen Blockflötistin und Dirigentin, Dorothee Oberlinger, nun in Potsdam aufgeführt wird. Eine Sensation!

 

4. Tag     Sonntag, 21. Juni 2020     Rückreise

Heute Morgen erwartet Sie der Neue Garten mit den herrlichen alten Prachtbauten und seinem prächtigen alten Baumbestand! Spazieren Sie durch diesen englischen Landschaftspark, vorbei an der Orangerie, am Marmorpalais und natürlich zum Schloss Cecilienhof. In diesem Schloss wurde Weltgeschichte geschrieben, als im Sommer 1945 nach Ende des 2. Weltkrieges das Potsdamer Abkommen zwischen den vier Siegermächten geschlossen wurde. 75 Jahre sind seither vergangen und im Schloss Cecilienhof gibt es eine Sonderausstellung Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt! Erleben Sie am authentischen Ort eine multimediale Ausstellung, die an die schicksalhaften Tage des Sommers 1945 erinnert. Öffentliche Verkehrsmittel bringen Sie wieder zurück in Ihr Hotel, wo der Bus bereits wartet und Sie zum Hauptbahnhof Berlin bringt. Rückreise in der Bahn 1. Klasse.


Unsere Leistungen


  • Bahnanreise 1. Klasse nach Berlin und zurück mit Sitzplatzreservierungen und Zuschlägen
  • Bustransfer Berlin nach Potsdam und zurück
  • Stadtrundfahrt Berlin
  • Fahrten mit öffentlichen Bussen wie ausgeschrieben
  • 3 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel am Jägertor im historischen Zentrum von Potsdam gelegen (Bad mit Dusche/WC, Fön, TV, Minibar, Safe, Klimaanlage)
  • 1 Mittag- und 1 Abendessen sowie eine Kaffee-Einkehr
  • Alle im Programm beschriebenen Ausflüge, Besichtigungen und Führungen inklusive Eintrittsgeldern (außer Konzerte)
  • Reiseführer Potsdam
  • Erfahrene und engagierte Reiseleitung ab/bis Berlin Hbf

DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI.


Grundpreise / Aufpreise


Reisepreis ab 1.325,00 € (pro Person im Doppelzimmer)

 

Köln Hbf / Düsseldorf Hbf 1.325,00 €
Frankfurt (M) Hbf  1.345,00 €
Mannheim Hbf  1.370,00 €
Stuttgart Hbf / München Hbf 1.395,00 €
Ulm Hbf 1.405,00 €

            

Weitere Bahnhöfe auf Anfrage.

 

Einzelzimmerzuschlag 150,00 €
Konzert mit Capella de la Torre  45,00 €
Pastorelle en musique 80,00 €

 

In den Konzertpreisen sind die Vorverkaufsgebühr und der Transfer Schlosstheater und zurück enthalten. In der Abänderung unserer Allgemeinen Reisebedingungen müssen wir bei Stornierungen den Gegenwert der Eintrittskarten in voller Höhe berechnen, falls wir diese nicht anderweitig verkaufen können.

 





Fotos: istock / 4522435, bader kulturreisen