Transsibirische Eisenbahn

Reisestart: 25. August 2022

Reiseende: 09. September 2022

Reiseleitung: Steht noch aus.

Reisedauer: 16 Tage

Transsibirische Eisenbahn

Reisestart: 25. August 2022

Reiseende: 09. September 2022

Reiseleitung: Steht noch aus.

Reisedauer: 16 Tage

Reiseprogramm

Ein Mythos der Eisenbahngeschichte!
Eine Sonderzugreise durch drei Länder auf bequeme und sichere Art und Weise wahr gemacht.
Der Sonderzug ermöglicht Ihnen die komfortabelste und sicherste Art des Reisens auf dieser
faszinierenden Route. Seit Jahren haben wir Erfahrung auf diesen Reisen und sind Ihr
kompetenter Partner für Ihre Fragen. Der Zug wurde in den letzten Jahren modernisiert und
aufgewertet. Sie können unter den einzelnen Kategorien nach Ihren Ansprüchen wählen. Alle
Ausflüge, Führungen, Besichtigungen und volle Verpflegung sind in unseren Preisen enthalten.
Ein grandioses Reiseerlebnis!

 

Höhepunkte unserer Reiseroute:

 

  • Der Klassiker: Die große Transsib-Reise durch drei Länder
  • Auswahl aus 5 unterschiedlichen Abteil-Kategorien
  • Beste Betreuung durch das 3-Reiseleiter-System: Chefreiseleiter, Gruppenreiseleiter,
    örtliche Reiseleiter, jeweils Deutsch sprechend
  • Ab 18 buchenden BADER-Kulturreisen-Gästen zusätzlich ein eigener REISELEITER ab /
    bis Frankfurt a. Main Flughafen
  • Fahrt auf der Panorama-Trasse der Transsib direkt am Baikalsee mit zwei ausgiebigen
    Fotostopps
  • Picknick am Baikalsee und Gelegenheit zum Bad
  • Fantastisches Natur-Erlebnis: Möglichkeit zur Übernachtung in einer Jurte in der
    Mongolischen Schweiz
  • 17 Ausflüge und Besichtigungen inklusive
  • Arzt an Bord
  • Viel gelobtes Essen im Bordrestaurant und lokale Spezialitäten, z. B. Peking-Ente
    Veranstaltet vom Weltmarktführer für Reisen auf der Transsibirischen Eisenbahn mit den
    meisten durchgeführten Sonderzugreisen

1. Tag | Flug nach Peking

Mit Flug ab Stuttgart nach Frankfurt am Main. Heute starten Sie
zu Ihrem ersten Reiseziel im Fernen Osten – Sie fliegen in der
Economy Class nach Peking!

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

2. Tag | Peking: Himmelstempel und Platz des Himmlischen Friedens

Durch die Nacht und über den gesamten asiatischen Kontinent
sicher geflogen, betreten Sie am Vormittag chinesischen Boden.
Ihre freundliche und kompetente örtliche Reiseleitung erwartet Sie schon am Flughafen und
begleitet Sie auf dem Transfer zu Ihrem ideal zentral gelegenen Komfort-Hotel (als Gast der
Bolschoi-Kategorien übernachten Sie in einer besseren Zimmerkategorie im Hotel.) Die
Stadtrundfahrt durch Peking zeigt Ihnen eine Millionenmetropole in all ihren bunten
Facetten. Höhepunkte der Tour sind sicherlich die Besichtigung des fantastischen
Himmelstempels und des geschichtsträchtigen Platzes des Himmlischen Friedens, die zu
den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Pekings gehören, aber auch die zeitgenössischen
architektonischen Errungenschaften wie z. B. das als Vogelnest berühmt gewordene neue
Olympiastadion und einige der futuristischen Wolkenkratzer. Anschließend erwartet Sie ein
gemeinsames Willkommens-Abendessen. (A)

3. Tag | Peking: Große Mauer und Spezialitätenessen Peking-Ente

Heute erleben Sie das Achte Weltwunder, die Chinesische Mauer, aus nächster Nähe. Der
über 6.000 km lange Steinwall schlängelt sich mitten durch die grüne Landschaft. Auf der
Fahrt besichtigen Sie die berühmten Ming-Gräber und die Allee der Tiere, beides UNESCOWeltkulturerbe. Am Abend genießen Sie eine bekannte Köstlichkeit in ihrem Heimatort – ein
Heimspiel für die Peking-Ente, die heimliche Heldin Ihres Dinners. (FMA)

4. Tag | Peking: Verbotene Stadt und Abfahrt in die Mongolei

Über Jahrhunderte waren die Türen des ehemaligen Kaiserpalastes, der Verbotenen Stadt,
dem Volk verschlossen. Heute aber dürfen Sie einen Vormittag lang die prächtigen Hallen
und geheimnisvollen Tempel bestaunen. Und abends geht es zum ersten Mal auf die
Schienen: Transfer zum Bahnhof und Abfahrt in Richtung Mongolei im chinesischen
Sonderzug. Der Zug erreicht die chinesische Grenzstadt Erlian nach ca. 20 Stunden am
folgenden Tag. Sie übernachten an Bord in Schlafwagenabteilen. (FMA)

5. Tag | Fahrt durch die Wüste Gobi

Gegen Mittag erreichen Sie die chinesisch-mongolische Grenze, wo Sie in den Zarengold-Sonderzug umsteigen. Der Zugwechsel ist bedingt durch die unterschiedlichen Spurweiten
auf der mongolischen und chinesischen Seite. In der aufblühenden Grenzstadt Erlian haben
Sie dann etwas Zeit, um den einheimischen Markt zu besichtigen, bevor Ihr russischer
Sonderzug in Richtung Mongolei startet. Zunächst durchqueren Sie die Ausläufer der
legendären Wüste Gobi, anschließend reisen Sie durch die weiten, grünen Steppen der
Mongolei. (FMA)

6. Tag | Ulaan Baatar

Frühaufsteher erleben heute vom Zugfenster aus wunderschöne Naturlandschaften in der
zentralen Mongolei. Morgens erreichen Sie die mongolische Hauptstadt Ulaan Baatar. Ihr
großes Gepäck können Sie bequem im Zug lassen. Nach dem Zimmerbezug im zentral
gelegenen Hotel der guten Mittelklasse erwarten Sie eine informative Stadtrundfahrt und
der skurrile Tschojdschin-Lama-Tempel. Weltweit einzigartig in der buddhistischen
Tempelarchitektur sind die drastischen Darstellungen der Höllenqualen für Gläubige, die
vom Pfad der Tugend abweichen. Abends haben Sie die einmalige Gelegenheit, eine
Aufführung traditioneller mongolischer Folklore mit Kehlkopfgesang, Pferdegeigen,
Nationaltrachten und Tänzen zu besuchen (Eintritt ca. 14 €, vor Ort zu zahlen).
Übernachtung im Hotel in Ulaan Baatar. Wahlweise, können Sie gegen Aufpreis in einer Jurte
in der wunderbaren Natur der Mongolischen Schweiz übernachten. Ein einmaliges Erlebnis
und ein Traum für alle Naturliebhaber! Sprechen Sie uns dazu an. (FMA)

7. Tag | Ulaan Baatar: Gandan-Kloster und Mongolische Schweiz

Nach dem Frühstück besuchen Sie das buddhistische Gandan- Kloster, wo Sie Zeuge einer
religiösen Zeremonie werden können. Ausflug in die Mongolische Schweiz. Etwa 90 Minuten
östlich von Ulaan Baatar erreichen Sie die Mongolische Schweiz mit ihrer prächtigen Natur
und bizarren Felsformationen. Nach dem Mittagessen als Picknick im Jurten- Camp erleben
Sie eine kleine mongolische Reiterschau und den traditionellen Ringkampf, sonst nur
während des Nationalfestes Naadam vorgeführt Probieren Sie einmal das Lamm in der
Milchkanne – eine kulinarische Spezialität, die nur in der Mongolei zubereitet wird, und
kosten Sie Kumys, leicht vergorene Stutenmilch – bei Nomadenvölkern die Alternative zum
Bier. Abends rollt Ihr Sonderzug in Richtung Sibirien. (FMA)

8. Tag | Ulan Ude

Heute nehmen Sie Abschied von den mongolischen Steppen. Die Reise geht durch das Tal
der Selenga, des größten Flusses der Mongolei, mündend in den Baikalsee. Sie fahren nach
Ulan Ude, wo Ihr Sonderzug die heutige Hauptroute der Transsibirischen Eisenbahn
erreicht. Hier nehmen Sie an einer informativen Stadtrundfahrt teil. (FMA)

9. Tag | Am Baikalsee

Der heutige Tag ist ganz dem Naturwunder Baikalsee gewidmet, dem größten Süßwasser-Reservoir der Erde. Vormittags fährt Ihr Sonderzug auf der alten Trasse direkt am See
entlang. Der Weg führt über Dutzende von architektonisch ungewöhnlichen Brücken, durch
kurze Tunnel und über Viadukte. Während zweier längerer Fotostopps haben Sie
Gelegenheit, den See in seiner ganzen Schönheit festzuhalten und die wundervolle Natur zu
erkunden. Von Port Baikal aus unternehmen Sie eine kleine Bootsfahrt auf dem Baikalsee.
Baden Sie im See und besuchen Sie ein malerisches Baikal-Dorf! Bei gutem Wetter findet das
Abendessen als Baikal-Picknick am Seeufer vor prächtiger Naturkulisse statt. Anschließend
macht sich Ihr Sonderzug auf den Weg nach Irkutsk. (FMA)

10. Tag | Irkutsk: Stadtrundfahrt

Am Vormittag erreichen Sie Irkutsk, die Hauptstadt Ostsibiriens. Hier beziehen Sie Ihr
Zimmer im Hotel – einfacher Standard, aber gut und zentral gelegen. Ihr großes Gepäck
können Sie sicher verwahrt im Sonderzug lassen. Bei einer Stadtrundfahrt sehen Sie das
Dramentheater, das neue Zaren-Denkmal und die fotogene Markthalle. Gegen Mittag
nehmen Sie an einem spannenden Ausflug teil, bei dem Sie das sehenswerte
Freilichtmuseum Leben und Arbeiten im alten Sibirien besichtigen. Wie lange dauerte es
und wie lief es ab, wenn Verbannte (u. a. Dostojewski) zu Fuß den Marsch nach Sibirien
antraten? Mehr im Bordvortrag Sibirische Verbannung. Heute Nacht logieren Sie im Hotel.
(FMA)

11. Tag | Fahrt in Richtung Nowosibirsk mit Wodka-Probe und Bordvorträgen

Nach dem Frühstück fährt Ihr Sonderzug durch die abwechslungsreichen Landschaften
Ostsibiriens. Lassen Sie Ihre Augen und Ihre Gedanken schweifen und finden Sie
Entspannung. An Bord werden unterdessen unterhaltsame landeskundliche Vorträge (z. B.
zu den Themen „Die Eroberung Sibiriens“ und „So entstand Russland“ ) angeboten. Während
der geselligen Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks und rotem Kaviar lernen Sie
stimmungsvoll Traditionen der russischen Gastfreundschaft und pfiffige Trinksprüche
kennen. (FMA)

12. Tag | Nowosibirsk: Stadtrundfahrt

Gegen Mittag erreichen Sie Nowosibirsk, die größte Stadt Sibiriens. Hier werden Sie mit Brot
und Salz auf traditionelle russische Art begrüßt und erleben eine Rundfahrt durch die
sowjetischste aller Städte Ihrer Route, wobei Sie auch den gewaltigen Ob-Fluss bestaunen.
Abends setzt Ihr Zug seine Fahrt gen Westen fort. (FMA)

13. Tag | Jekaterinburg: Stadtrundfahrt und Fahrt nach Kasan

Nachmittags haben Sie einen Aufenthalt in Jekaterinburg. Diese Stadt ist als der Ort
bekannt, an dem die Familie des russischen Zaren Nikolaus II. im Jahre 1918 ermordet
wurde. Während einer Stadtrundfahrt sehen Sie die neu errichtete Kathedrale auf dem Blut,
die an dieses Ereignis erinnert, und das im Jahr 2009 sehr ansprechend restaurierte
Stadtzentrum. Zurück an Bord genießen Sie den Ausblick auf die Landschaft des Urals und
lassen sich im Zugrestaurant verwöhnen. Ihr Sonderzug rollt bereits auf dem europäischen
Kontinent. (FMA)

14. Tag | Kasan: Stadtrundfahrt und Restaurantbesuch

Nach dem Frühstück erreichen Sie Kasan, die alte Tataren-Hauptstadt an der Wolga. Auf
Ihrer Stadtrundfahrt sehen Sie tatarische Moscheen und russisch- orthodoxe Kathedralen.
Sie erleben auch eine Führung durch den Kreml, wo Sie viel über die wilde Vergangenheit
der Tataren, Kosaken und Russen erfahren. Im Anschluss genießen Sie Ihr Mittagessen in
einem Stadtrestaurant. Abends nehmen Sie im Speisewagen Abschied von der freundlichen
Sonderzugbesatzung, die noch einmal ihr Bestes gibt. (FMA)

15. Tag | Moskau: Kreml-Besuch

Gegen Mittag treffen Sie in Moskau, der inzwischen prächtig strahlenden, reichen russischen
Hauptstadt ein und werden in Ihr Komfort-Hotel geleitet (als Gast der Bolschoi-Kategorien
übernachten Sie in einer höheren Zimmerkategorie des Hotels). Sie werden erstaunt sein
über die Größe, die Betriebsamkeit und die Internationalität der stolzen Metropole. Sie
besichtigen das Kreml-Gelände mit seinen prachtvollen Kathedralen (von außen), deren
goldene Kuppeln über der Stadt leuchten. Einige Gebäude können Sie auch von innen
besichtigen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt zur wieder aufgebauten
Erlöser-Kathedrale, zum neuen Stadtquartier, zur Lomonossow-Universität, zum
Neujungfrauen-Kloster sowie zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale,
zur berüchtigten ehemaligen KGB-Zentrale und zum Weißen Haus. Nach Ihrem Abendessen
lassen Sie sich von einer ca. einstündigen abendlichen Lichterfahrt durch die Stadt mit Stopp
am Roten Platz und von einer Metro-Fahrt mit Besuch zweier besonders schöner Stationen
verzaubern. (FMA)

16. Tag | Moskau: Heimflug

Nach einem reichhaltigen Hotelfrühstück heißt es Abschied nehmen von dieser einzigartigen
und ereignisreichen Traumreise: Wir geleiten Sie zum Flughafen und wünschen Ihnen eine
gute Heimkehr!(F)

Unsere Leistungen

  • Flüge (Economy Class) Stuttgart – Frankfurt am Main – Peking und Moskau – Frankfurt am Main – Stuttgart mit Lufthansa oder einer gleichwertigen westlichen Airline incl. aller Steuern, Zuschläge und Gebühren
  • Fahrt mit garantierter Unterbringung in gebuchter Kategorie im Sonderzug von Erlian nach Moskau. Von Peking nach Erlian (ca. 20 Stunden) Unterbringung in chinesischen 2-Bett- bzw. 4-Bett-Schlafwagenabteilen. Der chinesische Zug führt keine Wagen der Nostalgie-Komfort und der Bolschoi-Kategorien mit.
  • Eine Hotelübernachtung in Ulaan Baatar im guten Mittelklasse-Hotel bzw. in den BolschoiKategorien in einer höheren Zimmerkategorie des Hotels, ideal zentral gelegen
  • Eine Hotelübernachtung in Irkutsk im Mittelklasse-Hotel (einfach, aber sehr zentral und gut gelegen) bzw. in den Bolschoi-Kategorien in einer höheren Zimmerkategorie
  • Ständige landeserfahrene deutsche Chefreiseleitung; zusätzlich ständige kompetente Deutsch sprechende Reiseleitung, maximale Gruppengröße: 26 Gäste
  • Örtliche Reiseleitungen
  • Ab 18 buchenden BADER-Kulturreisen-Gästen ein eigener REISELEITER ab / bis Frankfurt a. Main Flughafen
  • Transfers und Busfahrten im Zielgebiet
  • Alle Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Arzt an Bord (chinesische Grenze – Moskau)
  • Duschgelegenheit an Bord
  • Gepäckträger-Service an allen Bahnhöfen
  • 17 Ausflüge und Besichtigungen laut Reiseverlauf inklusive aller Eintrittspreise und mit sehr gut Deutsch sprechender Führung. Ausflugspaket Peking: Besichtigung Große Mauer/Ming-Gräber inkl. Mittagessen – Ausflugspaket Ulaan Baatar/Ulan Ude: Ausflug in die Mongolische Schweiz inkl. kleiner Reiterschau und Mittagessen sowie Programm in Ulan Ude – Ausflugspaket Russland: Schiffsfahrt auf Baikalsee und Freilichtmuseum in Irkutsk inkl. Mahlzeiten, Kreml-Innenbesichtigung sowie Lichterfahrt in Moskau mit Metro-Besichtigung
  • Mehrstündige Fahrt über die Panorama-Trasse der Transsib direkt am Baikalsee-Ufer mit Fotostopps
  • Wodka-Probe mit typisch russischen Snacks
  • Traditionelle Begrüßung mit Brot und Salz
  • Spezialitätenessen Peking-Ente
  • Sechs informative Kurzvorträge zur Transsibirischen Eisenbahn sowie zu Geografie und Geschichte des Landes (Verbannungssystem, Winter in Russland, Deutsche und Russen, Kosaken und Tataren etc.)
  • Pro gebuchtes Zimmer ein eigens für diese Reise zusammengestellter Landeskunde-Band, ein Transsib-Handbuch und eine Broschüre Russland verstehen mit aktuellen InsiderInformationen über Land und Leute

Diese Reise ist nicht barrierefrei und allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

 

Nicht enthalten

  • Visa-Gebühren China 145 €
  • Visa-Gebühren Russland 87 €
  • Jurten-Übernachtung 35 €
  • Trinkgelder

Zugabteilkategorie

KAT II classic

KAT II superior

KAT III

KAT IV-Bolschoi

KAT V-Bolschoi Platinum

Doppelzimmer / Doppelabteil

7.995,00 €

8.385,00 €

10.895,00 €

13.845,00 €

16.085,00 €

Aufpreis Einzelzimmer/Einzelabteil

2.690,00 €

3.000,00 €

4.980,00 €

7.570,00 €

8.740,00 €

Fordern Sie die Beschreibung der Kabinenkategorien an!

Unverbindliche & kostenlose Anfrage zur Reise-Beratung
Um Ihren Reisewunsch bearbeiten zu können, bitten wir Sie, folgende Fragen zur Reise zu beantworten.
Die zuständige Person kann gezielt auf Ihre Bedürfnisse im Gespräch eingehen.

Wenn Sie an einigen Stellen unsicher sind, wählen Sie einfach eine der Möglichkeiten. Im Gespräch werden wir alle Ihre Fragen klären.

Sie gehen mit diesem Fragebogen KEINEN Vertrag ein.
Step 1 of 5

Reisedaten

Ihre persönlichen Angaben

Reisebedingungen

Zum Schließen des Fensters bitte auf das X in der oberen rechten Ecke klicken.

Die unterschiedlichen Temperaturen (Berge-Meer), sowie die erheblichen Höhenunterschiede (bis 2.200 m, bei der fakultativen Gletschertour bis 3.200 m) stellen an die Teilnehmer der Reise gewisse Durchhalte- und Verträglichkeitsanforderungen. Die Fahrpläne der unterschiedlichen, involvierten Bahngesellschaften sind von den Jahres- und Ferienzeiten abhängig und stehen in Frankreich erst 2 - 3 Monate vor dem Reisedatum definitiv fest. Daher müssen wir uns fahrplanbedingte Änderungen im Reiseprogramm ausdrücklich vorbehalten.

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen. Bei Nichterreichen, Absage 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen: Für EU-Bürger ist die Mitnahme eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses erforderlich.

Bezahlung: Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheins eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird 20 Tage vor Reisebeginn nach Erhalt der Reiseunterlagen fällig.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung.
Die Versicherungsbedingungen können Sie hier einsehen bzw. jederzeit anfordern!

Allgemeine Geschäftsbedingungen der BADER Kulturreisen GmbH

Sehr geehrte Kunden,

die nachfolgenden Bestimmungen werden bei der Buchung wirksam vereinbart und damit zum Inhalt des zwischen dem Kunden und der Firma BADER Kulturreisen GmbH, nachfolgend „BKR“ abgekürzt, zu Stande kommenden Reisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Bitte lesen Sie daher diese Reisebedingungen vor Ihrer Buchung sorgfältig durch!

1. Vertragsgrundlagen, Vertragsabschluss, Verpflichtungen des Kunden

1.1. Grundlage des Angebots der BKR und der Buchung des Kunden sind die Beschreibung des Pauschalangebots und die ergänzenden Informationen in der Buchungsgrundlage, soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen.

1.2. Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot von BKR vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Zahlung oder die Inanspruchnahme der Reiseleistungen erklärt.

1.3. Der die Buchung vornehmende Kunde haftet für die vertraglichen Verpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen.

1.4. Mit der Buchung (Reiseanmeldung), die schriftlich, per Telefax oder elektronischer Buchungsanfrage erfolgen kann, bietet der Kunde BKR den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch BKR zustande, die keiner Form bedarf, mit der Folge, dass auch mündliche und telefonische Bestätigungen für den Kunden rechtsverbindlich sind. Bei mündlichen oder telefonischen Buchungen übermittelt BKR eine schriftliche Ausfertigung der Buchungsbestätigung an den Kunden.

2. Bezahlung

2.1. BKR darf Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise nur fordern oder annehmen, wenn ein wirksamer Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und dem Kunden der Sicherungsschein mit Namen und Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises zur Zahlung fällig, die innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen ist. Die Restzahlung wird 20 Tage vor Reisebeginn fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 6 genannten Grund abgesagt werden kann.

2.2.  Die Reiseunterlagen werden spätestens 2 Wochen vor Reisebeginn erstellt.

2.3. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, obwohl BKR zur ordnungsgemäßen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist und besteht kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden, so ist BKR berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 4. zu belasten.

3. Preisanpassung

3.1. BKR behält sich nach Maßgabe der §§651f, 651g BGB vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten aufgrund höherer Kosten für Treibstoff oder Touristenabgaben, bzw. der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages gem. nachfolgender Bestimmungen zu erhöhen:

3.2. Die Erhöhung des Reisepreises ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 20 Tage liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsabschluss für BKR nicht vorhersehbar waren.

3.3. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann BKR den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen: Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann BKR vom Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen. Im anderen Fall werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich zu errechnenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann BKR vom Kunden verlangen.

3.4. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber BKR erhöht, so kann BKR den Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufsetzen.

3.5.  Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann BKR den Reisepreis in dem Umfang erhöhten, in dem sich die Reise dadurch für BKR verteuert hat.

3.6. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat BKR den Kunden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren. Preiserhöhungen sind nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn eingehend beim Kunden zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 8 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn BKR in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat die zuvor genannten Rechte unverzüglich nach der Mitteilung von BKR über die Preiserhöhung gegenüber BKR geltend zu machen.

3.7.  Der Kunde kann eine Senkung des Reisepreises verlangen, wenn und soweit sich die in § 651f Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 BGB genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Kosten für BKR führt. Hat der Reisende mehr als den hiernach geschuldeten Betrag gezahlt, wird der Mehrbetrag abzüglich tatsächlich entstandener Verwaltungsausgaben von BKR erstattet. Die Höhe der Verwaltungsausgaben weist BKR dem Kunden auf dessen Verlangen nach.

4. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn / Stornokosten

4.1. Der Kunde kann jederzeit von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber BKR unter der im nachfolgenden IMPRESSUM angegebenen Anschrift zu erklären. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

4.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert BKR den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann BKR, soweit der Rücktritt nicht von ihr zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen.

4.3. BKR wird bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigen. Die Entschädigung wird, soweit bei einzelnen Reisen nicht besondere Stornosätze in der Reiseausschreibung angegebenen und mit dem Kunden vereinbart sind, nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:

a) Bahnanreisen

• bis zum 46. Tag vor Reiseantritt                10 %

• ab dem 45. Tag vor Reiseantritt                30 %

• ab dem 30. Tag vor Reiseantritt                50 %

• ab dem 15. Tag vor Reiseantritt                80 %

• ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises;

b) Flugpauschalreisen

• bis zum 46. Tag vor Reiseantritt                10 %

• ab dem 45. Tag vor Reiseantritt                40 %

• ab dem 21. Tag vor Reiseantritt                60 %

• ab dem 15. Tag vor Reiseantritt                70 %

• ab dem 8. Tag vor Reiseantritt                  80 %

• ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises;

c) Schiffsreisen

• bis zum 31. Tag vor Reiseantritt                20 %
• ab dem 30. Tag vor Reiseantritt                50 %
• ab dem 22. Tag vor Reiseantritt                70 %
• ab dem 15. Tag vor Reiseantritt                80 %
• ab dem 2. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises;

4.4.  Dem Kunden bleibt es unbenommen, BKR nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihr geforderte Pauschale.

4.5. BKR behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit BKR nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist BKR verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

4.6. Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651 e BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt.

5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. BKR wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

6. Reiseausschluss aufgrund besonderer Umstände

BKR und ihre Bevollmächtigten, insbesondere die Reiseleitung, können den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde nach einer bereits durch BKR oder ihre Bevollmächtigten erteilten Abmahnung weiterhin den Reiseablauf nachhaltig stört, oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Reisevertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt nicht, wenn BKR Informationspflichten verletzt und das vertragswidrige Verhalten des Kunden darauf beruht. Im Falle einer derartigen Kündigung, behält BKR den Anspruch auf den Reisepreis. Der Wert der ersparten Aufwendungen, sowie Vorteile, die BKR aus einer anderweitigen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt, werden angerechnet.

7. Rücktritt wegen des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

7.1. BKR kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl nach Maßgabe folgender Regelungen zurücktreten:

a) Die Mindestteilnehmerzahl und der späteste Zeitpunkt des Rücktritts durch BKR müssen in der Reiseausschreibung und in der Buchungsbestätigung angegeben sein oder es muss in der Buchungsbestätigung auf die entsprechenden Prospektangaben verwiesen werden.

b) BKR ist verpflichtet, dem Kunden gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

c) Ein Rücktritt der BKR, später als 3 Wochen vor Reisebeginn, ist unzulässig.

7.2. Der Kunde kann bei einer Absage die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn BKR in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung über die Absage der Reise durch BKR dieser gegenüber geltend zu machen.

8. Obliegenheiten des Kunden bei mangelhafter Reise

8.1. Wird die Reise nicht vertragsgerecht erbracht, kann der Kunde Abhilfe verlangen. BKR kann diese verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde. Die Verpflichtung zur Mängelanzeige gem. § 651 o Abs. 1 BGB ist wie folgt vorzunehmen:

a) Der Kunde ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung von BKR (Reiseleitung, Agentur) anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.

b) der zuständige Vertreter der BKR und dessen Kommunikationsdaten werden dem Kunden spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen benannt.

c) Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung oder Reiseleitung nicht geschuldet, so ist der Kunde verpflichtet, Mängel unverzüglich direkt gegenüber BKR unter der im nachfolgenden Impressum angegebenen Anschrift anzuzeigen.

d) Ansprüche des Kunden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Kunden obliegende Rüge unverschuldet unterbleibt.

8.2. Reiseleiter, Agenturen und Mitarbeiter von Leistungsträgern sind durch BKR weder bevollmächtigt noch befugt, Mängel zu bestätigen oder gegen BKR gerichtete Ansprüche anzuerkennen.

8.3. Ist die Reise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt oder ist dem Kunden die Reise infolge eines derartigen Mangels aus wichtigem, BKR erkennbaren Grund, nicht zuzumuten, so kann der Kunde den Vertrag kündigen. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn BKR oder von Ihr ausdrücklich Beauftragte, innerhalb einer ihnen vom Kunden dazu bestimmten, angemessene Frist, keine Abhilfe leisteten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe entweder unmöglich ist, von BKR oder ihren Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

8.4. Bei Flugreisen sind Gepäckverlust, Gepäckverspätung, Schäden oder Zustellungsverzögerungen vom Kunden vor Ort unverzüglich mittels des von der zuständigen Fluggesellschaft dafür vorgesehenen Formblattes für die Schadensanzeige anzuzeigen. Fluggesellschaften können Erstattungen ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt wurde. Diese Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen, bei Verspätung binnen 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Zusätzlich ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung von BKR anzuzeigen.

8.5. Der Kunde hat BKR zu informieren, wenn er die erforderlichen Reiseunterlagen (z.B. Flugschein, Hotelgutscheine) innerhalb der ihm von BKR mitgeteilten Frist nicht oder nicht vollständig erhielt.

9. Beschränkung der Haftung

Die Haftung der BKR oder ihrer Erfüllungsgehilfen für Schäden, die nicht in der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person bestehen, wird auf den dreifachen Reisepreis des Kunden beschränkt, soweit die Schäden durch BKR oder einen Ihrer Erfüllungsgehilfen nicht schuldhaft herbeigeführt wurden. Ansprüche aus internationalen Abkommen oder auf diesen beruhenden gesetzlichen Vorschriften sind davon ausgenommen.

 

10. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

10.1. BKR informiert den Kunden entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen.

10.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist BKR verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald BKR bekannt ist, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, wird sie den Kunden informieren.

10.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird BKR den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren.

10.4. Die entsprechend der EU-Verordnung erstellte „Black List“ (Fluggesellschaften, denen die Nutzung des Luftraumes über den Mitgliedstaaten untersagt ist), ist auf den Internet-Seiten der BKR oder direkt über http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/ doc/list_en.pdf  abrufbar und in den Geschäftsräumen der BKR einzusehen.

11. Rechtswahl- und Gerichtsstandsvereinbarung

 

11.1. Für Kunden, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis die ausschließliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart.

11.2. Für Klagen der BKR gegen Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind und die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Geschäftssitz der BKR vereinbart.

12. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge.

Impressum

Ihr Reiseveranstalter ist:

BADER Kulturreisen GmbH,

Tuttlinger Str. 7, 70619 Stuttgart,

vertreten durch deren alleinigen Geschäftsführer, Herrn Gregor Kulosa,

Telefon: +49 711 633 433 0

Telefax: +49 711 633 433 10

E-Mail: info@bader-kulturreisen.de

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart, HRB 18270

Steuernummer: DE 185 284 456

BKR weist hiermit auf die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung unter http://ec.europa.eu/consumers/odr hin, nimmt aber nicht an einem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Aufgrund einer dazu bestehenden gesetzlichen Verpflichtung geben wir die Kontaktdaten der zuständigen Stelle wie folgt bekannt: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl, Telefon: +49 78517957940, Fax: +49 78517957941, www.verbraucher-schlichter.de, mail@verbraucher-schlichter.de

BADER Kulturreisen GmbH vermittelt Versicherungsleistungen der HanseMerkur Reise-versicherung AG.

Versicherungsombudsmann e.V.

Postfach 08 06 32

10006 Berlin

www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung

Postfach 06 02 22

10052 Berlin

www.pkv-ombudsmann.de

Sie benutzen einen veralteten Browser!

Die Seite kann in Ihrem Browser nicht richtig geladen werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser oder benutzen Sie einen anderen Browser, wie zum Beispiel Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge. Eine Anleitung zur Installation eines neuen Browsers finden Sie hier.