MENU
Schloss Burgk - Traumhafte Lage
Schloss Burgk
Traumhafte Lage

Werra - Ilm - Saale


Jeder verbindet mit Thüringen zunächst einmal Namen wie Luther mit Eisenach und der Wartburg, Goethe und Schiller mit Weimar, Otto Dix mit Gera. Doch der Freistaat hat noch vieles mehr zu bieten.

Reisetermin:29. August bis 2. September 2021
Reisedauer:5 Tage
Reiseleitung:   Herbert Bader

Reiseprogramm


Unsere Reiseidee Lust auf Deutschland bringt Sie zu den versteckten Perlen unseres Landes. 5 Reisetage - 4 Städte und ein oder zwei Hotelstandorte sowie ein niveauvolles, abwechslungs- und erlebnisreiches Programm, ausgesucht gute Hotels und eine begrenzte Teilnehmerzahl von maximal 20 Gästen sind das Grundkonzept.
 
Jeder verbindet mit Thüringen zunächst einmal Namen wie Luther mit Eisenach und der Wartburg, Goethe und Schiller mit Weimar, Otto Dix mit Gera. Doch der Freistaat hat noch vieles mehr zu bieten. Vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert entstanden nirgendwo sonst in Deutschland so viele Burgen und Schlösser auf engem Raum wie im Süden Thüringens. Und: die Natur ist nie weit. Einzigartige Landschaften mit Mittelgebirgen, Höhenzügen und dichten Wäldern, die dem Land zwischen Werra und Saale den Namen Das grüne Herz Deutschlands bescherten. Idyllische Flusstäler, beeindruckende Stauseen, kleine Städte und große Geschichte im Henneberger Land, einer einstmals bedeutenden Grafschaft, erwarten Sie auf diesem Ausflug in ein Natur- und Kulturjuwel.


Höhepunkte dieser Reise:

  • Die größte Ziegelsteinbrücke der Welt
  • Greiz – die reizvolle Hauptstadt zweier Fürstentümer
  • Meisterwerk der Romanik: die Klosterruine Paulinzella
  • Goethestadt Ilmenau – faszinierend und lebendig
  • Fahrt mit der Schwarzatal- und der Oberweißbacher Bergbahn
  • Die Werraquelle bei Siegmundburg
  • Römhild, die älteste Stadt Thüringens, mit der Henneberger Residenz Glücksburg
  • Das Blaue Gold am tiefgründigen Schiefersee im Parl Lehesten
  • Imposant über der Saale thronend: Schloss Burgk
  • Das Thüringer Meer mit Bleiloch- und Hohenwarte-Stausee
  • Schmalkalden – kleine faszinierende Fachwerkstadt mit großer Geschichte
  • Und ganz zum Schluss: Gartenbaukunst im Park Altenstein

1. Tag    Sonntag 29. August 2021    Fürstenstadt und Ziegelwunder

Anreise mit der Bahn 1. Klasse nach Nürnberg und Weiterfahrt mit der Regionalbahn nach Hof an der Saale. Im historischen Königssaal des Hauptbahnhofs der Stadt Hof, Wartesaal für hochrangige Reisende des 19. Jh. angelegt, beginnt unser Programm. Weiter geht es im komfortablen, großzügig bemessenen Reisebus. Der Gründerzeit der Eisenbahn begegnen wir mit der weltweit größten Ziegelsteinbrücke: der Göltzschtalbrücke. Seit 1851 überspannt sie mit 98 Bögen spektakulär das Tal der Göltzsch.
Beim geführten Spaziergang durch die Doppel-Fürstenstadt Greiz, im Tal der Weißen Elster,lernen Sie die reizvolle Residenzstadt kennen, sehen Sie die Schlösser der älteren und jüngeren Fürstenlinie und erfahren mehr über die Geschichte des Fürstengeschlechts derer von Reuß. 4 Übernachtungen im Boutique-Hotel Villa Altenburg in Pößneck. Erst 2019 wurde die mehrjährige Restaurierung der ehemaligen Fabrikantenvilla von 1928 im Stil des Neoklassizismus abgeschlossen. Historischer Charme, mit vielen Antiquitäten und viel Liebe zum Detail eingerichtet, und ein unverwechselbares Ambiente erwarten Sie in diesem charmanten Boutique-Hotel mit nur 15 Zimmern, das sich ruhig und idyllisch in einem parkartigen Garten erhebt. Das Abendessen im schönen Ambiente unseres Hotels ist heute inklusive.

 

2. Tag    Montag 30. August 2021    Klosterstolz und Goethestadt

Vom Hotel zum Bahnhof sind es etwa 10 min zu Fuß.  Sie fahren mit der Erfurter-Saale-Bahn (nur 2. Klasse) zum Klosterbahnhof von Paulinzella – einsam mitten im Wald gelegenen. Ein kurzer Fußweg führt zur Ruine der über 900 Jahre alten ehemaligen Benediktinerabtei Paulinzelle, die zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken Deutschlands zählt.
Mit dem Bus geht es bequem weiter zu einem fast 4-stündigen Aufenthalt in der charmanten Goethestadt Ilmenau. 25 lange Jahre arbeitete der Dichterfürst hier in seinem Büro, das wir im Amtshaus besichtigen, immer wieder an großen technischen Verbesserungen im Bergbau und – scheiterte. 1.000 Schritte durch die Stadt sollen Ihnen zudem den Werbeslogan der liebenswerten Kommune „Ilmenau – himmelblau“ näherbringen. Die Fahrt mit der Schwarzatalbahn nach Obstfelderschmiede und weiter mit der denkmalgeschützten Standseilbahn der Oberweißbacher Bergbahn in die Rennsteigregion des Thüringer Waldes bildet den Abschluss dieses Tages.

 

3. Tag    Dienstag 31. August 2021    Werra-Tal und Blaues Gold

Unsere ausgedehnte Ganztagesexkursion per Bus führt Sie über die aussichtsreichen Höhen des Thüringer Waldes ins Werra-Tal und am Nachmittag zurück über das Thüringer Schiefergebirge.
Die alte Stadt Römhild – der vermutlich älteste Ort Thüringens, schon 150 n. Chr. erwähnt – mit dem 500 Jahre alten Residenzschloss Glücksburg ist unser erstes Ziel. Ein geführter Rundgang durch die 250 m im Durchmesser kleine Stadt und der Besuch der Stiftskirche verweist auf die Geschichte des hier einst weit im Umkreis rund 500 Jahre lang herrschenden Geschlechts der Henneberger. Am Waldrand bei Siegmundsburg besuchen Sie am Nordwesthang der Dürren Fichte eine der beiden echten Werraquellen. Sie ist der längere der beiden  Quellflüsse und befindet sich in unmittelbarer Nähe  der Dreifach-Wasserscheide von Rhein – Elbe – Weser.
Bei der Weiterfahrt ins Thüringer Schiefergebirge machen wir einen kurzen Halt in Schmiedefeld, wo ein Olitätenmuseum in den Originalräumen eines der letzten Buckelapothekers eingerichtet wurde.
Auf den Spuren des Blauen Goldes wandeln Sie bei einem kurzen Spaziergang durch die beeindruckende Landschaft und entlang des tiefblauen Schiefersees zum historischen Schiefertagebergbau, dem Schieferpark Lehesten. Eine fachkundige Führung erklärt die europaweit einzigartige Göpelschachtanlage zur Förderung von Schiefer und dessen Verarbeitung in der historischen Spalthütte. Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel (Ankunft gegen 19.00h). Zum Abendessen laden wir Sie im Hotelrestaurant ein.
 

4. Tag    Mittwoch 1. September 2021        Burgenstolz und Saalekaskade

Malerisch und hoch über der Doppelschleife der jungen Saale gelegen, erwartet Sie heute Schloss Burgk, das als eines der schönsten Schlösser Mitteldeutschlands gilt. Die beeindruckende Residenz, die seit ihrer Erbauung im Mittelalter bis ins 20. Jh. dem Fürstenhaus Reuß gehörte, beherbergt neben Wohn- und Schauräumen auch eine funktionsfähige Silbermannorgel in der Schlosskapelle. Wenn möglich, arrangieren wir eine kleine musikalische Kostprobe.
Am Thüringer Meer, inmitten der größten Stauseeregion Deutschlands, machen Sie Mittagspause direkt an der Saale Mittagspause (einfaches Mittagessen inklusive). In der fjordartigen Landschaft des 27 km langen Hohenwarte-Stausees sind Sie zur Kaffeezeit zu einer Schifffahrt durch das verschlungene Gewässer eingeladen. Beim gemeinsamen Abendessen im hoteleigenen Restaurant Ludwig lassen Sie die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren.

 

5. Tag    Donnerstag 2. September 2021        Fachwerk, Landschaftspark und Rückreise

Das liebevoll restaurierte Schmalkalden am Zusammenfluss von Schmalkalde und Werra erwartet Sie am Vormittag. Die romantische Fachwerkstadt ist eine historisch gewachsene Erlebniswelt und ein sehenswertes Beispiel für die große Geschichte im 16. Jh. Eine etwa einstündige Stadtführung und der insgesamt rund dreistündige Aufenthalt werden bei Ihnen einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen. Der 160 ha große, auf Anregung von Fürst Pückler-Muskau gestaltete Park Altenstein gehört zu den schönsten Landschaftsparks Deutschlands und ist 2021 eine der Außenstellen der Bundesgartenschau Erfurt. Im Kernbereich um das Schloss, zwischen den urwüchsigen Felslandschaften und Baumveteranen, haben schon die späteren englischen Königinnen Adelheid und Victoria als Kinder zusammen gespielt. Am späteren Nachmittag Fahrt nach Eisenach und Rückfahrt mit dem ICE in der 1. Klasse. Ankunft in Suttgart gegen 21.00 Uhr.


Unsere Leistungen


  • 5 Reisetage – 4 Übernachtungen/Frühstück im Boutique-Hotel Villa Altenburg in Pößneck im halben Doppelzimmer mit Dusche/Bad, WC, Fön, Telefon, TV
  • Bahnanreise mit dem Intercity 1. Klasse nach Nürnberg und in der Regionalbahn (2. Klasse) nach Hof, Rückfahrt ab Eisenach im ICE 1. Klasse
  • 3 Abendessen im Hotelrestaurant Ludwig (1., 3. und 4. Tag)
  • 2 einfache Mittagessen in Form eines Lunchpakets (1. und 3. Tag)
  • Sämtliche Eintrittsgelder zu den im Programm aufgeführten Besichtigungen inklusive Transport im komfortablen Reisebus, Schifffahrt und Bahnfahrten
  • Erfahrene und engagierte Reiseleitung

Als Reiseleiter ist Herr Herbert Bader vorgesehen.


DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI.

 


Grundpreise / Aufpreise


Grundpreis ab 1.610,00 € (pro Person Im Doppelzimmer)

 

Stuttgart Hbf / Mannheim Hbf   1.640,00 €
Frankfurt/M. Hbf / Nürnberg Hbf 1.610,00 €
München Hbf / Ulm Hbf 1.670,00 €
Freiburg i. Br. Hbf / Köln Hbf    1.700,00 €
   
   

Weitere Bahnhöfe auf Anfrage möglich!

 

Doppelzimmer zur Einzelnutzung 180,00 €

 

 





Fotos: Alle Rechte vorbehalten von birk.noack, bader kulturreisen