MENU
Der Lac Lérié und der Meije-Gletscher - in den Savoyer Hochalpen
Der Lac Lérié und der Meije-Gletscher
in den Savoyer Hochalpen

WestAlpenExpress


Vom Neckarstrand zum Mittelmeer - eine Bahnerlebnisreise über den Schwarzwald, in den Schweizer Jura, an die Rhône bis nach Marseille

Reisetermin:16. bis 24. August 2021
Reisedauer:9 Tage
Reiseleitung:   Natascha Salles

Reiseprogramm


Eine Bahnerlebnisreise über den Schwarzwald in den Französischen und Schweizer Jura, an die Rhône, zu den 4.000ern der französischen Hochalpen und auf der längsten Alpenbahn bis ans Mittelmeer. Ein ausgefeiltes, einzigartiges Programm führt zu kulturellen und landschaftlichen Schönheiten und dank ausschließlich Doppelübernachtungen, Gepäcktransportes von Hotel zu Hotel und bequemer Bahnfahrten, wann immer möglich in der 1. Klasse, sind Erlebnis und Komfort gewährleistet.

 

IHRE REISEHÖHEPUNKTE

  • erlebnisreiche Bahnfahrten durch die landschaftlichen Schönheiten des Hochschwarzwaldes durch Höllental und Himmelreich, mit der Jurabahn durch den Schweizer Jura, durch die französischen Hochalpen und an den See des Mont Cenis, mit dem 320 km/h schnellen TGV ins Rhônetal und auf der längsten Alpenbahn entlang der ungebändigten Durance in die Provence
  • per Schiff in die vom Bergsturz aufgestauten Schluchten des Doubs
  • in den französischen Hochalpen mit der Seilbahn zum gewaltigen Alpenpanorama des Meije-Gletschers (3.200 m ü. M.)
  • das ehemals württembergische Herzogtum Mömpelgard
  • die eindrucksvollen Städte Lyon (UNESCO-Welterbe) und Marseille mit ihrer über 2.000-jährigen Geschichte
  • die unter dem Sonnenkönig Ludwig XIV. erbaute Festungsstadt in den Alpen Briançon (UNESCO-Welterbe)
  • Erfahrene, engagierte Reiseleitung ab Stuttgart
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Neun erlebnisreiche Reisetage auf einer exklusiv für Sie und nur von BADER Kulturreisen konzipierten Route
  • Kompetente, persönliche Beratung und hohe Servicequalität

1. Tag     Montag, 16. August 2021     Höllental & Himmelreich

Mit der Bahn in der 1. Klasse fahren Sie im IC entlang des jungen Neckars nach Rottweil. Hier übernehmen wir Ihr Gepäck. „Unbeschwert“ geht es mit dem Bus zum echten Neckarursprung im Schwenninger Moos. Mit der Höllentalbahn, der steilsten Hauptbahn Deutschlands, fahren Sie durch den Hoch-Schwarzwald und über das Himmelreich erreichen Sie die Breisgaustadt Freiburg. Nach der ausgiebigen Mittagspause am Domplatz erfolgt die Weiterfahrt mit dem Bus nach Montbéliard, das 400 Jahre lang (1397-1800) – unter dem Namen Mömpelgard – die Hauptstadt des gleichnamigen württembergischen Herzogtums war. 2 Übernachtungen im charmanten, familiär geführten 3-Sterne-Hotel Bristol, zentral in der historischen Altstadt gelegen. Zum Abendessen laden wir Sie in ein gutes Restaurant ein.

 

2. Tag     Dienstag, 17. August 2021       Schönheiten im Schweizer Jura

Ein langer, erlebnisreicher Tagesausflug bringt Sie heute über die Grenze ins schweizerische Elsgau (Ajoie), früher auch als Pruntruter Zipfel bekannt. Durch einen Bergsturz vor über 14.000 Jahren entstand der zauberhafte Lac des Brenets, gebildet durch das Wasser des Doubs-Flusses und eingerahmt von hohen Felswänden, schwindelerregenden Klippen und steil aufragenden Felskathedralen. Bei einer kurzen Kreuzfahrt auf dem 3,5 km langen See erwarten Sie hinter jeder Biegung neue Naturschönheiten und nach einem kurzen (10 min) Spaziergang der Höhepunkt: der 27 m hohe Wasserfall Saut de Doubs! Zur Stärkung haben wir für Sie ein Lunchpaket als Mittagsimbiss organisiert. Auf dem nahegelegenen Château des Monts du Locle erfahren Sie durch eine fachkundige Führung alles Wissenswerte zur berühmten Schweizer Uhrenindustrie, die in Le Locle ihr Zentrum hat und sehen im Uhrenmuseum eine Reihe exquisiter Exponate. Von La Chaux-de-Fonds fahren Sie Mit der schmalspurigen Jurabahn auf der Hauptstrecke nach Glovelier, wo Sie der Bus erwartet, um Sie ins pittoreske Flussstädtchen St. Ursanne (St. Ursitz) zu bringen. Das gut erhaltene mittelalterliche Stadtbild entdecken Sie auf einem Bummel durch die alten Gassen zur Stiftskirche. 190 km.

 
3. Tag     Mittwoch, 18. August 2021     Mömpelgard

Am Vormittag wartet bei einer fachkundigen Stadtführung die an der Burgundischen Pforte gelegene Stadt Montbéliard mit ihren zahlreichen Relikten aus der württembergischen Zeit auf Sie. Sie war die einzige evangelische Enklave im katholischen Frankreich. Dem Stuttgarter Baumeister Heinrich Schickhardt (1558-1635) begegnen Sie in seinen Renaissance-Bauwerken auf Schritt und Tritt. Auch das Schloss  der Grafen und Herzöge von Württemberg-Mömpelgard, das über den Dächern der Stadt thront, und ein Orgelvorspiel im evangelischen Temple St. Martin haben wir für Sie vorgesehen. Die berühmteste Frau der Stadt, Sophie Dorothee von Württemberg-Mömpelgard, ist ebenfalls ein Thema. Freizeit in der Altstadt und der Fußgängerzone und Zeit für ein Mittagessen. Am frühen Nachmittag benutzen Sie den bis zu 320 km/h schnellen TGV Rhin-Rhône in der 1. Klasse, der Sie in gut 2 Stunden die fast 400 km entlang der Saône nach Lyon bringt. Zum Abendessen laden wir Sie in ein typisch Lyoneser Bouchon ein, um die lokalen Spezialitäten kennenzulernen. 2 Übernachtungen im luxuriösen 4-Sterne-Boutique-Hotel Carlton MGallery in exzellenter Lage im Herzen der Stadt.

 

4. Tag     Donnerstag, 19. August 2021     Lyon – Hauptstadt der drei Gallien

Seit ihrer Gründung durch die Römer 43 v. Chr. ist schon viel Wasser über die Flüsse Saône und Rhône durch die Stadt geflossen und die ehemalige Hauptstadt Galliens hat so einiges erlebt. Es entstand eine bunte Mischung unterschiedlichster Stadtviertel. Auf Ihrer Führung durch die zum UNESCO-Welterbe deklarierte Altstadt Vieux-Lyon entdecken Sie den Charme alter Renaissance-Häuser, der im 12. Jh. begonnenen Kathedrale St. Jean-Baptiste und der einzigartigen Traboules, versteckter Gänge zwischen den Gassen des mittelalterlichen Zentrums. Mondäner geht es auf der Halbinsel Presqu’île, zwischen den beiden Flüssen gelegen, zu. Einkaufsstraßen mit Luxusboutiquen, opulente öffentliche Gebäude wie Rathaus und Oper sind Zeugen des Reichtums der Stadt im 19. Jh. Die Standseilbahn bringt Sie hoch auf den Hügel Fourvière, auf dem das Herz der Stadt unter dem Namen Lugdunum zu schlagen begann.  Die römischen Theaterruinen zeugen von der Bedeutung Lyons in der Antike und von der prächtigen Basilika genießen Sie den Blick über die Stadt und bei gutem Wetter bis zu den Alpen. Auf Ihrer ausgedehnten Stadtbesichtigung hören Sie vom Guignol und von Interpol, von Sterneköchen und Seidenwebern. Am Nachmittag ist Zeit für eigene Unternehmungen. Wie wär’s mit einem Bummel durch das Viertel Croix-Rousse, dem Zentrum der Seidenweberei, oder einem Besuch in einem der zahlreichen Museen der Stadt. Das Musée des Tissus z.B. mit der weltgrößten Textilkollektion oder das ungewöhnliche Gallisch-Römische Museum oder das berühmte Museum der Schönen Künste, von dem Kenner sagen, dass es dem Louvre in nicht viel nachsteht. Die Liste der Möglichkeiten ist lang und Ihre Reiseleiterin ist Ihnen gerne behilflich!

 
5. Tag     Freitag, 20. August 2021     Grajische und Cottische Alpen

Groß und mächtig, schicksalsträchtig und erhaben sind die Französischen Hochalpen an der Grenze zu Italien. Mit der Bahn fahren Sie 2½ Stunden hinein in die Bergwelt Savoyens und durch das Tal der Maurienne bis zur Endstation Modane. Mit dem Bus erklimmen Sie den 2.100 m hoch gelegenen Pass Col du Mont-Cenis. Während der Mittagspause am gleichnamigen See haben Sie Zeit, den Panoramablick zu genießen und die Dokumentation zur Geschichte der tragischen „Fell-Eisenbahn“, gebaut auf Napoleons Heerstrasse, zu studieren. Über italienisches Territorium und den Col de Montgenèvre erreichen Sie gegen Abend das Tal der Guisanne. Sie übernachten im 4-Sterne-Hotel Grand Aigle Hôtel & Spa in Serre Chevalier. 2 Übernachtungen. Zum Abendessen laden wir Sie ins hoteleigene Restaurant ein.


6. Tag     Samstag, 21. August 2021     Hoch hinaus – Gletscher (fakultativ) & Briançon

Am Vormittag können Sie sich entweder im Hotel verwöhnen lassen oder auf einem fakultativen Ausflug die spektakuläre Gletscherwelt von Meije und Rateau erleben. Mit dem Bus geht durch das Guisannetals. Die Seilbahn von La Grave bringt Sie auf 3.200 m Höhe mitten hinein in die imposante Bergwelt mit ihrem überwältigenden Panorama. Auch während der Mittagspause haben Sie Zeit die gewaltigen Ausblicke auf die Drei- und Viertausender des einsamen Nationalpark Écrins mit seinen mehr als 10 Gletschern auf sich wirken zu lassen. Am Nachmittag wartet die Festungsstadt Briançon (UNESCO-Welterbe) auf ihre Erkundung, an der auch morgens im Hotel verweilende Gäste teilnehmen können. Am Schnittpunkt von 5 Tälern thront die vom Sonnenkönig Ludwig XIV. mit reizvollen steilen Gassen in strategischer Lage erbaute Stadt, die mit 1.326 m zudem Frankreichs höchstgelegenste Stadt ist. Über 400 Jahre lang war Briançon auch Hauptort der Bauernrepublik Escarton (ab 1343) – von Ihrer Reiseleiterin erfahren Sie mehr.  Hinter der Porte Pignerol enthüllt die malerische Altstadt ihren Charme: bunte Häuserfassaden und Springbrunnen verströmen bereits provenzalisches Flair.


7. Tag     Sonntag, 22. August 2021     Von den Alpen ans Mittelmeer

Morgens lassen Sie es gemütlich angehen und genießen die Annehmlichkeiten des Hotels. Am späten Vormittag besteigen Sie in Briançon die mit 225 km längste Alpenbahn. Die wenig befahrene Bahnstrecke führt entlang der ungebändigten Durance in fast 5 Stunden von Savoyen in die Provence und damit aus dem Hochgebirge ans Mittelmeer nach Marseille. Eine abwechslungsreiche Landschaft, mal durch wildromantische Schluchten, mal vorbei an hohen Gebirgszügen, mal durch die grünen Täler der Provence, erwartet Sie. 2 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel Sofitel Marseille Vieux Port in unmittelbarer Nähe zum Alten Hafen.

 

8. Tag     Montag, 23. August 2021     Marseille – älteste Stadt Frankreichs

Ein geführter Stadtrundgang bringt Ihnen am Vormittag die über 2.500 Jahre alte Stadt Marseille rund um den Alten Hafen und dem Altstadtkern näher. Seit die phokäische Stadt, wie sie ob ihrer Gründungsgeschichte genannt wird, im Jahre 2013 Kulturhauptstadt Europas wurde, hat sich die einst so verrufene Hafenstadt mächtig herausgeputzt. Auf dem Fischmarkt am Alten Hafen werden jeden Morgen die Felsenfische verkauft, die in eine echte Bouillabaisse gehören. Im Gassengewirr des Panier-Viertel, der Wiege Marseilles, finden sich noch immer lauschige Plätze und vielerorts wird die berühmte Savon de Marseille, die Olivenöl-Seife, verkauft. Mit dem MuCEM, dem Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeerraums, entstand eine neue architektonische Landmarke und ein außergewöhnliches Museum, das inzwischen zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt zählt. Vielleicht haben Sie Lust, am freien Nachmittag die aktuelle Ausstellung zu besuchen? Oder wie wär’s mit einer Bootsfahrt durch die Calanques, fjordartige Kalksteineinschnitte, schneeweiß vor dem azurblauen Meer? Oder wollen Sie sehen, wo der Graf von Monte Christo eingekerkert war? Dann besuchen Sie per Schiff die vor Marseille liegende Insel If. Ihre Reiseleiterin hilft Ihnen bei der Organisation und macht Ihnen gerne weitere Vorschläge! Beim gemeinsamen Abschiedsessen, zu wir Sie – natürlich – zu einer Bouillabaisse einladen, können Sie Ihre Erlebnisse und Eindrücke austauschen und die abwechslungsreiche Reise Revue passieren lassen-

 

9. Tag     Dienstag, 24. August 2021    Heimreise

Am Vormittag Transfer zum Bahnhof St. Charles. Sie reisen Sie mit dem schnellen TGV und 1. Klasse über Straßburg zurück in die Heimat.

 


Unsere Leistungen


  • Reise mit der Bahn 1. Klasse (wann immer möglich), Busfahrten wie oben aufgeführt
  • Schifffahrt auf dem Lac des Brenets
  • Kofferservice ab Rottweil jeweils von Hotel zu Hotel
  • 2 Übernachtungen im charmanten, zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel Bristol in Montbéliard
  • 2 Übernachtungen im luxuriösen 4-Sterne-Boutique-Hotel Carlton in Lyon, in bester Lage auf der Halbinsel zwischen Saône und Rhône gelegen
  • 2 Übernachtungen im stilvollen 4-Sterne-Hotel Grand Aigle Hôtel Serre Chevalier & Spa  in Serre Chevalier in herrlicher Alpenkulisse
  • 2 Übernachtungen im exquisiten 5-Sterne-Hotel Sofitel Vieux-Port in Marseille, dem Top-Hotel der Stadt, in exponierter Lage zwischen der Hafenfestung und dem Schloss Napoleons
  • jeweils im Doppelzimmer mit Dusche/Bad, WC, TV, Telefon und Frühstücksbuffet
  • 5 Abendessen, davon 2 Essen in ausgesuchten Restaurants außerhalb der Hotels
  • 1 Lunchpaket
  • Alle im Programm beschriebenen Ausflüge, Besichtigungen und Führungen inklusive Eintrittsgelder und Transportkosten (ausgenommen die fakultative „Gletschertour“)
  • Informationsmaterial
  • Erfahrene und engagierte Reiseleitung ab/bis Stuttgart und zusätzlich örtliche, qualifizierte Fremdenführer/innen

Als Reiseleitung ist Frau Natascha Salles vorgesehen.


DIESE REISE IST NICHT BARRIEREFREI.

 


Grundpreise / Aufpreise


Grundpreis ab 3.290,00 € (pro Person im Doppelzimmer)

 

Stuttgart Hbf / Karlsruhe Hbf    3.290,00 €
Ulm Hbf / Mannheim Hbf 3.320,00 €
Frankfurt/Main Hbf   3.350,00 €
München Hbf * / Köln Hbf *  3.450,00 €
Leipzig Hbf * / Hannover Hbf * 3.500,00 €
Hamburg Hbf * / Berlin Hbf *  3.530,00 €


* Preis inklusive Übernachtung/Frühstück im Doppelzimmer in Stuttgart am Vortag der Reise


Weitere Bahnhöfe auf Anfrage.

 


Einzelzimmerzuschlag   
 450,00 €
Gletschertour   75,00 €


 

 

 

 

 

 





Fotos: B. Bouvier / fotolia, bader kulturreisen