MENU

Januar

Hamburg und die neue Elbphilharmonie
Warteliste!
Reisetermin:
11. bis 14. Januar 2018
Endlich war es soweit: am 11. Januar 2017 wurde die Elbphilharmonie mit einem Konzert feierlich eröffnet. Und seit dem Vorkaufsbeginn sind die Karten für die Veranstaltungen im Großen Saal sehr begehrt und die Saison 2016/2017 war komplett ausverkauft! Umso mehr freuen wir uns, dass wir auch in der Saison 2017/2018 wieder beste Karten für Sie bekommen haben: das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bietet Richard Strauss „Also sprach Zarathustra op. 30“ dar. Abgerundet wird das Programm durch das Ballett „Der Nußknacker“ und Übernachtungen im 5-Sterne Steigenberger Hotel Hamburg.
Schwedisch Lappland - ein Wintermärchen
Reisetermin:
12. bis 15. Januar 2018
Erleben Sie ein verlängertes, spannendes Wochenende zwischen Polarkreis und schwedischer Zivilisation. Entdecken Sie das Land der Samen und ein Mekka der Automobilindustrie. Zugefrorene Seen, glitzernder Schnee, verzuckerte Wälder, das Erlebnis des Nordlichts, samische Kultur, „arktische Transportmittel“, ein Eisbrecher und – eine Führung durch ein eindrucksvoll illuminiertes Hotel ganz aus Eis und Schnee erwarten Sie! Zeit und Raum für traumhafte, unvergessliche Erlebnisse!
Zauberhaftes Myanmar mit Ausflug zum Goldenen Felsen
Reisetermin:
16. bis 29. Januar 2018
Burma nannten die Engländer das alte Myanmar - so heißt das Land auch seit fast 30 Jahren erneut. Es ist für viele noch heute ein weißer Fleck auf der Landkarte. In Jahrzehnten der strengen Abschirmung durch die Militärdiktatur bewahrte sich das Land an der Schnittstelle zwischen Indien und China seine Ursprünglichkeit. Während Vietnam durch den jahrzehntelangen Krieg traumatisiert und modernisiert wurde, Kambodscha wirtschaftlich und moralisch den Abgrund sah und Thailand als wichtige amerikanische Militärbasis alte Traditionen preisgab, bewirkte der Eiserne Vorhang rund um Burma einen Dornröschenschlaf, aus dem das Land erst in den letzten Jahren erwacht. Für den Aufbruch steht als Symbol die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. So trifft der Reisende in Burma heute ein Südostasien wie aus dem Märchenland. Die uralten Traditionen sind noch nicht zur Folklore geworden, sondern bestimmen den Alltag der Burmesen. Zu allererst die tiefe Verwurzelung des Buddhismus: überall ziehen safranrot gekleidete Mönche durch die Straßen und erbetteln sich den Inhalt ihrer Näpfe. Und die wirklich zahllosen vergoldeten Pagoden verbinden Prunk und Pracht mit tiefer Frömmigkeit. So erleben Sie während Ihrer Reise beides: gelebte Tradition, aber auch den Komfort guter Busse und richtig guter, charmanter Hotels! Lassen Sie sich verzaubern von unvergesslichen Eindrücken und unverfälschter Gastfreundlichkeit!